funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

20. Dezember 2018

Morbus Crohn: “Ich kacke in einen Beutel!” ???? | Auf Klo

Wir sind Auf Klo aber haben noch nie über Kacken geredet? Höchste Zeit, das heute zu ändern. Mit 16 fand Saskia, nachdem sie auf dem Klo war, erst Schleim und dann Blut in der Toilette. Sie bekam unerträgliche Bauchschmerzen und der Arzt erteilte die Diagnose: Morbus Chron. Das ist eine echte Scheiß-Krankheit. Magen und Darm entzünden sich immer wieder und heilen kann man das nicht. Nur mit Medikamenten behandeln. Manchmal kommt es dazu, dass man einen künstlichen Darmausgang, ein Stoma, braucht. Saskias Dickdarm wurde entfernt und ihr Darm endet seit der OP an ihrem Bauch in einem Kock Pouch. Und als wären Schmerzen und OPs nicht blöd genug, spricht niemand gerne übers Kacken und Auf Klo gehen, obwohl es jede*r tut. Saskia hat keine andere Wahl: Sie muss darüber reden, dieses Mal Auf Klo mit Lisa Sophie Laurent. Aber nicht nur darüber, wie man mit einem künstlichen Darmausgang auf ein Festival fährt und wie es sich anfühlt, mit einem künstlichen Darmausgang in einer Beziehung zu sein. Sie erzählt auch wie sie gelernt hat, sich mit Narben und Kackbeutel schön zu finden. Saskia hat wegen ihres künstlichen Darmausgangs keine andere Wahl als über das Kacken zu sprechen. Nun ist Kacken schon an sich nicht das sexieste Thema der Welt. Umso blöder, wenn andere selten offen darüber sprechen. Deshalb machen Lisa Sophie Laurent, Kim und Antonia am kommenden Dienstag den Anfang und erzählen ihre peinlichsten Pups- und Kackstories. Link zu den Kackstories: Coming soon!

Auf Klo

Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen.

Auf Klo gibt es auch hier:

Was heißt das?

20. Dezember 2018

Morbus Crohn: “Ich kacke in einen Beutel!” ???? | Auf Klo

Wir sind Auf Klo aber haben noch nie über Kacken geredet? Höchste Zeit, das heute zu ändern. Mit 16 fand Saskia, nachdem sie auf dem Klo war, erst Schleim und dann Blut in der Toilette. Sie bekam unerträgliche Bauchschmerzen und der Arzt erteilte die Diagnose: Morbus Chron. Das ist eine echte Scheiß-Krankheit. Magen und Darm entzünden sich immer wieder und heilen kann man das nicht. Nur mit Medikamenten behandeln. Manchmal kommt es dazu, dass man einen künstlichen Darmausgang, ein Stoma, braucht. Saskias Dickdarm wurde entfernt und ihr Darm endet seit der OP an ihrem Bauch in einem Kock Pouch. Und als wären Schmerzen und OPs nicht blöd genug, spricht niemand gerne übers Kacken und Auf Klo gehen, obwohl es jede*r tut. Saskia hat keine andere Wahl: Sie muss darüber reden, dieses Mal Auf Klo mit Lisa Sophie Laurent. Aber nicht nur darüber, wie man mit einem künstlichen Darmausgang auf ein Festival fährt und wie es sich anfühlt, mit einem künstlichen Darmausgang in einer Beziehung zu sein. Sie erzählt auch wie sie gelernt hat, sich mit Narben und Kackbeutel schön zu finden. Saskia hat wegen ihres künstlichen Darmausgangs keine andere Wahl als über das Kacken zu sprechen. Nun ist Kacken schon an sich nicht das sexieste Thema der Welt. Umso blöder, wenn andere selten offen darüber sprechen. Deshalb machen Lisa Sophie Laurent, Kim und Antonia am kommenden Dienstag den Anfang und erzählen ihre peinlichsten Pups- und Kackstories. Link zu den Kackstories: Coming soon!

536 Videos
vor 7 Tagen11:44

Gesina: “Erst wurde ich...dann habe ich gemobbt!“ | AUF KLO

Uff, Schulzeit kann ganz schön stressig sein ⛈ Wer kennt’s? Gesinas Schulzeit war nicht nur geprägt von Seitenscheitel und Röhrenjeans, sondern auch von Mobbing. Erst wurde sie selbst gemobbt, bis sie anfing zurückzuschießen. Lieber über andere lachen als über sich selbst. To be honest, in unserer Auf Klo Redaktion konnten wir dazu krass relaten. Wie Gesina mittlerweile auf ihre Schulzeit zurückschaut und was sie ihrem Vergangenheits-Ich gerne mal sagen würde, erzählt sie in unserer Klokabine 🚽 Habt ihr vielleicht auch schon mal den einen oder anderen blöden Kommentar ausgeteilt? Oder habt ihr andere Erfahrungen mit Mobbing gemacht? Schreibt es in die Kommis! Falls du selbst von Mobbing betroffen bist, ist es super wichtig mit jemanden darüber zu sprechen. Bei der Telefonseelsorge kannst du rund um die Uhr kostenlos und ganz anonym anrufen: 0800-1 11 01 11 Hier gibt es noch ein paar Tipps, falls du von Mobbing betroffen bist 💡 https://zeichen-gegen-mobbing.de/tipps Redaktion: Annika Prigge Redaktionsleitung: Marie Thomas, Annika Prigge Redaktionsassistenz: Marissa Boll, Hanane Obaria Moderation: Sarah Schneider Kamera: Julia Geiß Ton: Azadeh Schnitt: Selina Gemmerich, Katharina Frucht Grafik: Julia Habich Social: Dimitri S., Sarah Schneider, Josefine Schneider #AufKlo Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut da mal rein: YouTube: https://www.youtube.com/funkofficial Instagram: https://www.instagram.com/funk TikTok: https://www.tiktok.com/@funk Website: https://go.funk.net https://go.funk.net/impressum

vor einem Monat07:33

Wie war DEINE Kindheit? #100Menschen1Frage | AUF KLO

Ups, das ist ja plötzlich ein ganz anderes Klo?! Richtig! Und zwar die erste mobile Toilette, auf der wirklich jede:r gerne sitzt. 100 Menschen - 1 Dixi-Klo - und Fragen, die alle beantworten können! Vom ersten Mal verliebt sein bis hin zu den eigenen Struggles und der Frage: Wann hast du eigentlich das letzte Mal geweint? Auf dieser Toilette lassen alle die Hosen runter 🚽 In dieser Folge sprechen wir über die Kindheit? Wie war deine Kindheit?! Schreib es in die Kommis! 💗 #100Menschen1Frage Formatentwicklung: Linda Huber & Annika Prigge Redaktion/Regie: Annika Prigge Redaktionsleitung: Marie Thomas, Annika Prigge Kamera: Katharina Frucht, Dimitri S., Julia Geiß, Susanne Erler Schnitt: Katharina Frucht, Annika Prigge, Hannah Ackermann, Selina Gemmerich Graphik: Julia Habich Produktion: Steve Bülow Produktionsassistenz: Margaux Castaing Redaktionsassistenz: Milena Schulz Social: Marie Thomas, Sarah Schneider, Dimitri S., Jennifer Metaschk Casting: Milena Schulz, Lilli Birk, Annika Prigge Setdesgin: Stefanie Probst & Team Credits gehen auch die Kolleg:innen von cut und deren Format "keep it 100" Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: über Sex und Verhütung, den ersten Besuch bei der Frauenärztin, die erste Periode und Lernstress. Aber auch über Alltagsrassismus, wie es ist, im Rollstuhl zu sitzen, Sexismus, das eigene Outing, Depressionen, trans sein oder ungewollte Schwangerschaften. Bei uns wird wirklich alles angesprochen, damit jede:r weiß: es gibt nichts, wofür du dich schämen musst! ... YEAH! Wir gehören auch zu #funk​​.

vor einem Monat12:27

Kleinwüchsig: SO gehe ich mit fiesen Kommis um | AUF KLO

Disclaimer: Die Themen der Sendung sind unter anderem Ableismus und Mobbing. Das Auf Klo Team und unsere Gästin sind keine Psycholog*innen – bitte wendet euch an Ärzt*innen, wenn ihr Hilfe braucht. Entsprechende Adressen sind unten verlinkt. Janina musste sich in ihrem Leben bereits oft nervige und fiese Kommentare zu ihrem Körper anhören. Besonders in der Schulzeit, da sie von ihren Mitschüler*innen gemobbt wurde, aber auch heute noch macht sie solche Erfahrungen viel zu oft. Janina ist kleinwüchsig - sie hat Achondroplasie und aufgrund dessen eine Körpergröße von ca. 1,30 m. Dabei sind ihre Extremitäten verkürzt, ihr Oberkörper hingegen ist durchschnittlich groß. Egal um welche Situationen oder Themen es geht, Janina hat sich bereits oft gefühlt, als würde sie nicht dazugehören. Besonders in der Pubertät machte ihr das sehr zu schaffen. Gemeinsam mit Maria reflektiert sie einige wichtige Life Steps: In dieser Auf Klo-Folge spricht Janina unter anderem über ihren Struggle mit Periodenprodukten, über ihre Datingerfahrungen sowie darüber, wie sie heute mit übergriffigen Kommentaren umgeht. Wie ist das bei euch, habt ihr schon einmal etwas gesagt, als ihr mitbekommen habt, dass eine Person gemobbt wird? Kummertelefon für Kinder und Jugendliche: 0800 1110 333 Telefonseelensorge: 0800 1110 111 oder 222 Redaktion und Regie: Milena Schulz Redaktionsleitung: Annika Prigge, Marie Thomas Moderation: Maria Popov Kamera: Stephanie Hardt Ton: Aloys Kerek Schnitt: Selina Gemmerich Grafik: Julia Habich Social: Dimitri S., Sarah Schneider, Josefine Schneider #AufKlo Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch.

vor 2 Monaten08:30

Vorurteile: Verletzt dich das? #100Menschen1Frage | Auf Klo

Ups, das ist ja plötzlich ein ganz anderes Klo?! Richtig! Und zwar die erste mobile Toilette, auf der wirklich jede:r gerne sitzt. 100 Menschen - 1 Dixi-Klo - und Fragen, die alle beantworten können! Vom ersten Mal verliebt sein bis hin zu den eigenen Struggles und der Frage: Wann hast du eigentlich das letzte Mal geweint? Auf dieser Toilette lassen alle die Hosen runter 🚽 In dieser Folge geht es um Vorurteile. Wieso tun die manchmal so weh? Und welche sind vielleicht einfach nur funny? Welche begegnen euch immer wieder? Schreibt es in die Kommis!💗 #100Menschen1Frage Formatentwicklung: Linda Huber & Annika Prigge Redaktion/Regie: Annika Prigge Kamera: Katharina Frucht, Dimitri S., Julia Geiß, Susanne Erler Schnitt: Katharina Frucht, Annika Prigge, Hannah Ackermann, Selina Gemmerich Graphik: Julia Habich Produktion: Steve Bülow Produktionsassistenz: Margaux Castaing Redaktionsassistenz: Milena Schulz Social: Marie Thomas, Sarah Schneider, Dimitri S., Josefine Schneider Casting: Milena Schulz, Lilli Birk, Annika Prigge Setdesgin: Stefanie Probst & Team Song aus dem Intro: „Lieben wir“ - Shirin David Credits gehen auch die Kolleg:innen von cut und deren Format "keep it 100" https://www.youtube.com/playlist?list... Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: über Sex und Verhütung, den ersten Besuch bei der Frauenärztin, die erste Periode und Lernstress. Aber auch über Alltagsrassismus, wie es ist, im Rollstuhl zu sitzen, Sexismus, das eigene Outing, Depressionen, trans sein oder ungewollte Schwangerschaften. Bei uns wird wirklich alles angesprochen, damit jede:r weiß: es gibt nichts, wofür du dich schämen musst! ... YEAH! Wir gehören auch zu #funk​​.

funkfunk