funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

31. Mai 2021

Fotos im Bikini – bin ich eine Schl*mp*? - mit Maria Popov

Folgendes Szenario: Ich bin mit meinen Freunden im Urlaub und wir machen Fotos am Strand im Bikini. Ein paar gefallen mir besonders gut und ich poste sie auf Instagram. Aber ich bekomme kein positives Feedback, sondern werde “geslutshamed“. Also beleidigt und niedergemacht, dass ich mich “zu freizügig” zeige. Warum ist das so? Und, warum wird in meiner Wahrnehmung Freizügigkeit vor allem bei Frauen heftig kritisiert? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich meine funk Kollegin Maria Popov vom YouTube Kanal “Auf Klo” eingeladen. Denn sie befasst sich jede Woche genau mit solchen Themen. Maria hat mir erzählt, wie sie mit Bikinifoto-Beleidigungen umgeht und von ihrem “Oben-Ohne-Test” im Park. Ich fand es spannend, was ihr geholfen hat selbstbewusster zu sein, und zu erfahren, warum sie heute über Slut-Shaming lachen kann. Hilfe und Unterstützung für Betroffene: https://psychenet.de/de/ oder bei regionalen sozialpsychiatrischen Diensten (Wohnort und sozialpsychatrischer Dienst googlen) Hilftsportal Sexueller Missbrauch des Bundesfamilienministeriums https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html Als Nachtoption bei der Telefonseelsorge 0800 / 11 10 111 (bei der Telefonseelsorge arbeiten die Menschen am Hörer ehrenamtlich und haben zum größten Teil keine therapeutische Ausbildung) Beratungsstellen bzw. Hilfsangebote, von denen Maria spricht: https://hateaid.org/ und https://dickstinction.com/ Marias Oben-Ohne-Experiment könnt ihr euch hier anschauen: https://youtube.com/watch?v=5TN_Y2igNPI&feature=share

Komplett Verwirrt

Rafaela spricht über Schuldruck, Liebeskummer, Sex, Depressionen und Selbstfindung in der Pubertät.

31. Mai 2021

Fotos im Bikini – bin ich eine Schl*mp*? - mit Maria Popov

Folgendes Szenario: Ich bin mit meinen Freunden im Urlaub und wir machen Fotos am Strand im Bikini. Ein paar gefallen mir besonders gut und ich poste sie auf Instagram. Aber ich bekomme kein positives Feedback, sondern werde “geslutshamed“. Also beleidigt und niedergemacht, dass ich mich “zu freizügig” zeige. Warum ist das so? Und, warum wird in meiner Wahrnehmung Freizügigkeit vor allem bei Frauen heftig kritisiert? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich meine funk Kollegin Maria Popov vom YouTube Kanal “Auf Klo” eingeladen. Denn sie befasst sich jede Woche genau mit solchen Themen. Maria hat mir erzählt, wie sie mit Bikinifoto-Beleidigungen umgeht und von ihrem “Oben-Ohne-Test” im Park. Ich fand es spannend, was ihr geholfen hat selbstbewusster zu sein, und zu erfahren, warum sie heute über Slut-Shaming lachen kann. Hilfe und Unterstützung für Betroffene: https://psychenet.de/de/ oder bei regionalen sozialpsychiatrischen Diensten (Wohnort und sozialpsychatrischer Dienst googlen) Hilftsportal Sexueller Missbrauch des Bundesfamilienministeriums https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html Als Nachtoption bei der Telefonseelsorge 0800 / 11 10 111 (bei der Telefonseelsorge arbeiten die Menschen am Hörer ehrenamtlich und haben zum größten Teil keine therapeutische Ausbildung) Beratungsstellen bzw. Hilfsangebote, von denen Maria spricht: https://hateaid.org/ und https://dickstinction.com/ Marias Oben-Ohne-Experiment könnt ihr euch hier anschauen: https://youtube.com/watch?v=5TN_Y2igNPI&feature=share

70 Stories
funkfunk