funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

29. September 2021

Befreundet mit Mördern: Warum Gabi Uhl Briefe in den Todestrakt schickt

Gabi Uhl pflegt ungewöhnliche Brieffreundschaften: Sie schreibt Mördern, die im US-amerikanischen Todestrakt sitzen. Einige hat sie auch schon im Gefängnis besucht - darunter ihren ersten Brieffreund Cliff. Der wird am 11. Juni 1998 um 18:21 Uhr für tot erklärt. Er stirbt durch eine Giftspritze, weil er bei zwei Raubüberfallen jeweils einen Menschen tötete. An seinem Todestag im Juni - der gleichzeitig sein Geburtstag ist - steht im Zuschauer:innenraum niemand aus seiner Familie, sondern bloß seine deutsche Freundin Gabi. Es ist die erste Hinrichtung, bei der die Lehrerin dabei ist. Nach Cliffs Tod hört sie aber nicht auf Briefe zu schreiben. Im Gegenteil: Sie macht die Aufklärung zur Todesstrafe zu einem wichtigen Thema in ihrem Leben, tritt einem Verein bei, der sich gegen die Todesstrafe einsetzt, spricht immer wieder öffentlich über ihre Freundschaften. Was bewegt Gabi dazu, Männern, die im Todestrakt sitzen, Briefe zu schicken? Sogar über den Atlantik zu fliegen, um ihnen bei der Hinrichtung beizustehen?

Schuld und Sühne

Bei Schuld & Sühne führen euch Paulina und Laura durch die Welt der Kriminalität. Spannende Fälle, Fakten und alles rund um True Crime.

29. September 2021

Befreundet mit Mördern: Warum Gabi Uhl Briefe in den Todestrakt schickt

Gabi Uhl pflegt ungewöhnliche Brieffreundschaften: Sie schreibt Mördern, die im US-amerikanischen Todestrakt sitzen. Einige hat sie auch schon im Gefängnis besucht - darunter ihren ersten Brieffreund Cliff. Der wird am 11. Juni 1998 um 18:21 Uhr für tot erklärt. Er stirbt durch eine Giftspritze, weil er bei zwei Raubüberfallen jeweils einen Menschen tötete. An seinem Todestag im Juni - der gleichzeitig sein Geburtstag ist - steht im Zuschauer:innenraum niemand aus seiner Familie, sondern bloß seine deutsche Freundin Gabi. Es ist die erste Hinrichtung, bei der die Lehrerin dabei ist. Nach Cliffs Tod hört sie aber nicht auf Briefe zu schreiben. Im Gegenteil: Sie macht die Aufklärung zur Todesstrafe zu einem wichtigen Thema in ihrem Leben, tritt einem Verein bei, der sich gegen die Todesstrafe einsetzt, spricht immer wieder öffentlich über ihre Freundschaften. Was bewegt Gabi dazu, Männern, die im Todestrakt sitzen, Briefe zu schicken? Sogar über den Atlantik zu fliegen, um ihnen bei der Hinrichtung beizustehen?

21 Videos
funkfunk