SUPERPOLYPSYCHOLUM

SUPERPOLYPSYCHOLUM | funk

Wäre »Superpolypsycholum« aus den USA, würde sich Mediendeutschland fragen »Wieso traut sich das hier eigentlich niemand?«. Wöchentlich geht es dreieinhalb Minuten um Mutterliebe, Dimensionslöcher und einen Nacktmull-Schäferhund-Mischling namens Fleischwolf. Wundert keinen mehr, wenn man weiß, dass die Produktionsfirma, die sich dahinter verbirgt, »Happy Asylum« heißt. Kein Scheiß jetzt! Hier ab 22 Uhr oder den ganzen Tag nach Alterscheck in unserer App!

Hier wird gerade gedreht, geschnitten und aufgeräumt. Bald kommt was Neues.