Seite wird geladen

30. Mai 2017

Reich durch Mathematik - Felix trifft den App-Erfinder Maxim (8)

In der achten Folge Follow me.reports trifft Felix auf Maxim.  Maxim Nitsche stammt aus einer Familie von Mathegenies. Schon im Alter von 10 Jahren gab er Mathe-Nachhilfe - dem "Hass-Schulfach" Nummer 1 an deutschen Schulen. Er war 14, als er die Idee zu einer Mathe-App hatte und erst seinen Bruder Raphael und dann seinen Vater mit ins Boot holte. Heute ist Maxim 22 und seine App Math42 ist ein großer Erfolg: Die App, die den Nachhilfelehrer ersetzen soll, hat einen Marktwert von mehreren Millionen Euro, wurde schon 2,6 Millionen mal herunter geladen und in sechs Sprachen übersetzt. Maxim reicht das aber noch lange nicht. Er will den weltweiten Bildungsmarkt erobern und mit Math42 den Matheunterricht revolutionieren. Dafür nimmt er lange Arbeitstage und viel Verantwortung in Kauf: Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem der Vertrieb und die Verhandlungen mit potenziellen Geschäftspartnern.  Dass er aus einer wohlhabenden Mathematikerfamilie stammt, hat Maxim dabei geholfen, seine Ideen zu verwirklichen. Doch der ehrgeizige junge Mann reagiert empfindlich, wenn sein Erfolg auf seine privilegierte Herkunft geschoben wird: “Am Ende bist es immer du selbst. So locker wie ich jetzt drüber reden kann, so hart waren die letzten sieben Jahre. Du kommst nicht drumrum viel zu arbeiten wenn du was machst, was noch niemand gemacht hat.“

follow me.reports

Bei dem interaktiven Reportageformat follow me.reports nehmen dich Hannah, Aminata, Jakob, Robin und Pablo mit in spannende Lebenswelten junger Menschen.

follow me.reports gibt es auch hier:

30. Mai 2017

Reich durch Mathematik - Felix trifft den App-Erfinder Maxim (8)

In der achten Folge Follow me.reports trifft Felix auf Maxim.  Maxim Nitsche stammt aus einer Familie von Mathegenies. Schon im Alter von 10 Jahren gab er Mathe-Nachhilfe - dem "Hass-Schulfach" Nummer 1 an deutschen Schulen. Er war 14, als er die Idee zu einer Mathe-App hatte und erst seinen Bruder Raphael und dann seinen Vater mit ins Boot holte. Heute ist Maxim 22 und seine App Math42 ist ein großer Erfolg: Die App, die den Nachhilfelehrer ersetzen soll, hat einen Marktwert von mehreren Millionen Euro, wurde schon 2,6 Millionen mal herunter geladen und in sechs Sprachen übersetzt. Maxim reicht das aber noch lange nicht. Er will den weltweiten Bildungsmarkt erobern und mit Math42 den Matheunterricht revolutionieren. Dafür nimmt er lange Arbeitstage und viel Verantwortung in Kauf: Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem der Vertrieb und die Verhandlungen mit potenziellen Geschäftspartnern.  Dass er aus einer wohlhabenden Mathematikerfamilie stammt, hat Maxim dabei geholfen, seine Ideen zu verwirklichen. Doch der ehrgeizige junge Mann reagiert empfindlich, wenn sein Erfolg auf seine privilegierte Herkunft geschoben wird: “Am Ende bist es immer du selbst. So locker wie ich jetzt drüber reden kann, so hart waren die letzten sieben Jahre. Du kommst nicht drumrum viel zu arbeiten wenn du was machst, was noch niemand gemacht hat.“

389 Videos