funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

28. November 2022

FIFA, Rapper und Trikots || Woher der Hype um Fussball? || HYPECULTURE

Dribbeln wie Zinedine, Stammspieler wie Benzema oder ein Star, so wie Neymar – Fußball und Hip-Hop spielen sich die Doppelpässe nur so hin und her. Es gibt kickende Rapper und rappende Fußballer, der ganze Block trägt das Trikot von Paris und Trainigsanzüge sind der Smoking der Straße. In unserer neuesten HYPECULTURE-Folge stellen wir uns an die Taktiktafel und zeigen euch auf, wie diese Verbindung zustande kam. Vorweg können wir euch schon so viel verraten: Es gibt eine dicke Parallele. Der Traum, sich gesellschaftlich von unten nach oben ins Rampenlicht zu dribbeln. Ein Star zu werden, davon träumen schon kleine Kiddies, in ihren gefälschten Trikots. Sagt uns jetzt nicht, ihr habt noch nie ein Trikot angezogen und dachtet ihr wärt der Fußballer, den ihr hinten auf dem Shirt drauf habt. Rapper*innen machen so etwas ähnliches. Sie benutzen die Namen von Fußballern in ihren Texten als Flex. Fußballer*innen hören in der Kabine vor dem Spiel Rap, um sich zu pushen. Auch die Fashionindustrie, bedient sich gerne an der Fußballästhetik und Rapper lieben Fashion. Ihr seht, es ist einziges großes Kombinationsspiel und wir nehmen das alles in dieser Folge volley. Also, zieht die Stutzen hoch und rauf aufs Feld, denn die Wahrheit liegt auf dem Plat...Spaß, sie liegt in unserem neuesten Video über Rap und Fußball, also schaut rein.

HYPECULTURE

HYPECULTURE schlüsselt Trends aus der HipHop-Culture auf und lässt Vertreter:innen aus dieser darauf reagieren. Wo kommt ein Trend her? Warum wird er gehyped und was sind die Auswirkungen?

HYPECULTURE gibt es auch hier:

Was heißt das?

28. November 2022

FIFA, Rapper und Trikots || Woher der Hype um Fussball? || HYPECULTURE

Dribbeln wie Zinedine, Stammspieler wie Benzema oder ein Star, so wie Neymar – Fußball und Hip-Hop spielen sich die Doppelpässe nur so hin und her. Es gibt kickende Rapper und rappende Fußballer, der ganze Block trägt das Trikot von Paris und Trainigsanzüge sind der Smoking der Straße. In unserer neuesten HYPECULTURE-Folge stellen wir uns an die Taktiktafel und zeigen euch auf, wie diese Verbindung zustande kam. Vorweg können wir euch schon so viel verraten: Es gibt eine dicke Parallele. Der Traum, sich gesellschaftlich von unten nach oben ins Rampenlicht zu dribbeln. Ein Star zu werden, davon träumen schon kleine Kiddies, in ihren gefälschten Trikots. Sagt uns jetzt nicht, ihr habt noch nie ein Trikot angezogen und dachtet ihr wärt der Fußballer, den ihr hinten auf dem Shirt drauf habt. Rapper*innen machen so etwas ähnliches. Sie benutzen die Namen von Fußballern in ihren Texten als Flex. Fußballer*innen hören in der Kabine vor dem Spiel Rap, um sich zu pushen. Auch die Fashionindustrie, bedient sich gerne an der Fußballästhetik und Rapper lieben Fashion. Ihr seht, es ist einziges großes Kombinationsspiel und wir nehmen das alles in dieser Folge volley. Also, zieht die Stutzen hoch und rauf aufs Feld, denn die Wahrheit liegt auf dem Plat...Spaß, sie liegt in unserem neuesten Video über Rap und Fußball, also schaut rein.

15 Videos
vor einem Monat22:06

Scarface & Pate || Woher der Hype um Gangsterfilme? || HYPECULTURE

Folgendes Szenario: Es ist ein stürmischer dunkelgrauer Morgen und ihr lauft mit Kopfhörern auf denen "All Eyez On Me" von 2Pac läuft zu eurer Bushaltestelle. Eure Miene verzieht sich so, als ob ihr in die Sonne gucken würdet, während ihr davon träumt, es allen Chivatos heimzuzahlen. Bis es heißt: "The World Is Yours", denn "bis hierher liefs noch ganz gut" - Kompletter Film – Ein Gangsterfilm um genau zu sein. Und darum soll sich unsere aktuelle HYPECULTURE Folge auch drehen. Um alle Filme, die die Streets geprägt haben. Von Der Pate über Scarface, Blood In Blood Out, LaHaine, bis hin zu den Deutschen Gangsterserien der Gegenwart wie 4Blocks oder Dogs of Berlin und vielen mehr. Wir sind uns sicher, wir haben minimum einen Film dabei, bei denen ihr Film geschoben habt. Diese Streifen haben die verschiedensten Generationen geprägt und vielen einiges gegeben: Visibilität, Vorbildfunktionen oder Abschreckungsbeispiele und ganz viel Emotionen. Denn das, was da aus der Kultur für die Kultur auf den Leinwänden lief, berührte viele so sehr, weil es aus den Stoffen geschrieben wurde, die viele tagtäglich umgab: Das aufwachsen im Block und der Traum, es eines Tages da herauszuschaffen. Und so kam es, dass diese Filme für viele nicht nur ein Abbild ihres Lebens, sondern ein Teil ihres Lebens wurden. Zitate und Bilder, die gleichermaßen in den Zellenblocks und in den Kinderzimmern Heranwachsender präsent waren und immer noch sind. Wir gehen für euch rein und bearbeiten chronologisch die Blockbuster der Szene und holen für euch die Backstorys raus. Oder wusstet ihr, dass 2Pac himself für 15 Tage in den Knast kam, weil er unbedingt O-Dog spielen wollte und nicht durfte? Wie das zustande kam und noch vieles mehr in....Trommelwirbel....Licht aus, Spot an: Unserer neuesten Folge HYPECULTURE über Gangsterfilme!

vor 2 Monaten15:21

Arc'teryx und The North Face | Woher der Hype um Techwear? || HYPECULTURE

BRRRRR –auf den Straßen ist es kalt. Also nicht nur der Umgang miteinander, sondern literally. Und wo ist es auch noch kalt? Genau, auf dem Weg zum Berggipfel. In dieser Folge HYPECULTURE gehen wir vom Bordstein zur Zugspitze zum Laufsteg und zurück. Schatzis, es geht um Techwear: Arcteryx, Northface, Patagonia, Jack Wolfskin und Co. Designt und geschneidert, um einmal quer durch die Arktis zu jumpen oder den Mount Everest zu erklimmen. Doch wie kommt es, dass die Funktionskleidung in diversen Subkulturen auf der Straße zu finden ist? Wirklich fast jedeeeer trägt die: Hipster, Ticker, dein Onkel, beim Ausflug ins Erzgebirge – Die Jacken, Westen und Co sind ja nicht mal unbedingt schön anzusehen? Nunja, sie tun das, für was sie gemacht worden sind. Sie funktionieren. Sie halten uns warm und bilden die perfekte Beziehung aus Performance und Komfort. Sie schützen, wenn man am Yard den Wholetrain sprayt und lassen die Feuchtigkeit zuverlässig durch, wenn man vor den Cops wegrennen muss. Apropos Cops, Zivilpolizisten finden langebige Techwear genauso gut. Denn sie sind unauffälig, man geht in der Masse unter und aus den selben Gründen lieben Fusballultras, schwarze Northface Jacken. Uniform-Shit. Zieht euch warm an oder dreht die Heizung auf, denn wir gehen für euch rein in die freshe Welt von Techware. Was bayrische Dinosaurier, Studentenfutter und New Yorker Streekids damit zu tun haben. Ihr erfahrts auf locker und auf schnell in der neuesten Folge HYPECULTURE.

vor 3 Monaten19:56

Der perfekte A**?! 🍑 | Warum der Hype um BBL? || HYPECULTURE

Shirin David rappte einst: Brazilian-Buttlift, baby don't touch it – Aber wir lassen hier bei HYPECULTURE keinen Hype unberührt und bringen euch die Story, des Hinterns auf XXL-Basis, auf eure Bildschirme. Nicki Minaj hat ihn, Cardi B hat ihn. Die wahrscheinlich berühmteste Trägerin des BBLs ist aber Kim Kardashian. Als die ihn sich machen ließ, gingen die Zahlen dieses Eingriffs erst so richtig durch die Decke. Doch wo begann das ganze mit dem BBL? Setzt euch für diese Folge am besten auf eure vier Buchstaben, denn der Ursprung des ganzen ist mies abgefuckt. Rassismus, Eugenik und der ganze eklige Rattenschwanz. Wie es der Name des Eingriffs schon verrät, begeben wir uns nach Brasilien, um euch die Entstehung des Schönheitsideals, des großen Pos zu zeigen: Der Traum der portugiesischen Kolonialisten, einen neuen "gemischtrassigen" Menschen zu erschaffen. Um diesem Schönheitsideal zu entsprechen, legen sich die Brasilianer*innen besonders häufig unters Messer. Kein Wunder, dass der Pionier der plastischen Chirurgie auch aus Brasilien stammt und während seines Schaffens, mit die populärsten Schönheitseingriffe erfunden hat. Unter anderem den BBL. Was geht aber mit den immer öfter zu sehenden Eingriffen einher? Es steigt nicht nur der Druck bei jungen Menschen, das eigene Erscheinungsbild zu optimieren. Der BBL ist auch mit der tödlichste Eingriff, den man machen kann. Es ist die Rede von einer Sterblichkeitsquote von 1 zu 3000. Das ist heftig, deswegen schreiben wir das nochmal aus: eine von dreitausend (!!) Personen stirbt bei dieser OP. Alles fürn A*sch. Wenn man das so liest, wünscht man sich, dass der Trend wieder nachlässt und so scheint es auch auszusehen. Was die Anzeichen dafür sind? Wir zeigen es euch in dieser big a*s-XXL-Folge HYPECULTURE.

funkfunk