funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

12. April 2018

Bestimmt deine Herkunft deine Intelligenz?

Die Erblichkeit von Intelligenz ist ein heikles Thema. Vor allem, wenn es um die Intelligenzunterschiede zwischen Ländern oder Ethnien geht, findet man in der öffentlichen Diskussion kaum Sachlichkeit mehr. Dabei sind sich Genetiker und Psychologen hier eigentlich einig. Ich hab mir die verhaltensgenetischen Studien mal genau angeschaut und verrate euch, was in politischen Diskussionen immer wieder übersehen wird. SCIENCE! o/ ----- QUELLEN Asendorpf, Jens B., and Franz J. Neyer. Psychologie der Persönlichkeit (6. Auflage). Springer-Verlag, 2018. (Kapitel 2.5 und 6.2) Spinath, F.M. & Klauer, K.J. (2018). Anlage und Umwelt. In D.H. Rost, J.R. Sparfeldt & S.R. Buch (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (5. überarbeitete und erweiterte Auflage; S.1-7). Weinheim: PVU. Vielen Dank außerdem an Herrn Prof. Dr. Frank Spinath für das aufschlussreiche Hintergrundgespräch und Literatur. ------ WEITERE INFOS Auch wenn man bisher (noch) nicht weiß, wie die Intelligenz mit dem chemischen Aufbau unseres Genoms zusammenhängt, so ist den Molekulargenetikern vor wenigen Jahren doch ein kleiner Durchbruch gelungen: Inzwischen kann man den Unterschied im Bildungserfolg (“Educational Attainment”, korreliert mit IQ) voraussagen - wenn man das gesamte Genom der Versuchsteilnehmer kennt. Zwar kann man bisher nur einen kleinen Prozentsatz voraussagen, erstaunlich ist es aber allemal, dass die Gesamtheit unseres Genoms da überhaupt Zusammenhänge aufweist, die über einen Zufall hinausgehen. Hier ein Übersichtsartikel: https://www.gwern.net/docs/iq/2018-plomin.pdf Die Adoptionsmethode ist vom Prinzip her ganz ähnlich zur Zwillingsmethode. Beide zusammen repräsentieren DIE klassischen Methoden der Verhaltensgenetik. (siehe ab Seite 6: http://www.fspsy.uni-freiburg.de/wp-content/uploads/2011/02/Asendorpf-Kap.-6.doc) Allerdings sind diese Methoden inzwischen auch schon etwas “veraltet”, bei allem, was heutzutage bekannt und erforscht ist (z.B. Genom-Umwelt-Korrelationen), arbeiten Wissenschaftler an optimierten Methoden, z.B. die TwinLife Studie: http://www.twin-life.de/de ------ ► schönschlau heißt jetzt maiLab! Hier abonnieren: http://bit.ly/2kru8qh ► Bei Facebook vorübergehend noch unter schönschlau: https://www.facebook.com/schoenschlau/ ► Facebook Mai Thi Nguyen-Kim: https://www.facebook.com/MaiThiNguyenKim ► Instagram: https://www.instagram.com/maithink ► Twitter: https://www.twitter.com/maithi_nk ►YouTube: https://www.youtube.com/funkofficial ►funk Web-App: https://go.funk.net ►Facebook: https://facebook.com/funk ►https://go.funk.net/impressum

maiLab

Wissenschaft getarnt als Unterhaltung: Science-Nerd Dr. Mai verbreitet ihre Liebe zur Naturwissenschaft mit einer unwiderstehlichen Prise Spaß.

maiLab gibt es auch hier:

Was heißt das?

12. April 2018

Bestimmt deine Herkunft deine Intelligenz?

Die Erblichkeit von Intelligenz ist ein heikles Thema. Vor allem, wenn es um die Intelligenzunterschiede zwischen Ländern oder Ethnien geht, findet man in der öffentlichen Diskussion kaum Sachlichkeit mehr. Dabei sind sich Genetiker und Psychologen hier eigentlich einig. Ich hab mir die verhaltensgenetischen Studien mal genau angeschaut und verrate euch, was in politischen Diskussionen immer wieder übersehen wird. SCIENCE! o/ ----- QUELLEN Asendorpf, Jens B., and Franz J. Neyer. Psychologie der Persönlichkeit (6. Auflage). Springer-Verlag, 2018. (Kapitel 2.5 und 6.2) Spinath, F.M. & Klauer, K.J. (2018). Anlage und Umwelt. In D.H. Rost, J.R. Sparfeldt & S.R. Buch (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (5. überarbeitete und erweiterte Auflage; S.1-7). Weinheim: PVU. Vielen Dank außerdem an Herrn Prof. Dr. Frank Spinath für das aufschlussreiche Hintergrundgespräch und Literatur. ------ WEITERE INFOS Auch wenn man bisher (noch) nicht weiß, wie die Intelligenz mit dem chemischen Aufbau unseres Genoms zusammenhängt, so ist den Molekulargenetikern vor wenigen Jahren doch ein kleiner Durchbruch gelungen: Inzwischen kann man den Unterschied im Bildungserfolg (“Educational Attainment”, korreliert mit IQ) voraussagen - wenn man das gesamte Genom der Versuchsteilnehmer kennt. Zwar kann man bisher nur einen kleinen Prozentsatz voraussagen, erstaunlich ist es aber allemal, dass die Gesamtheit unseres Genoms da überhaupt Zusammenhänge aufweist, die über einen Zufall hinausgehen. Hier ein Übersichtsartikel: https://www.gwern.net/docs/iq/2018-plomin.pdf Die Adoptionsmethode ist vom Prinzip her ganz ähnlich zur Zwillingsmethode. Beide zusammen repräsentieren DIE klassischen Methoden der Verhaltensgenetik. (siehe ab Seite 6: http://www.fspsy.uni-freiburg.de/wp-content/uploads/2011/02/Asendorpf-Kap.-6.doc) Allerdings sind diese Methoden inzwischen auch schon etwas “veraltet”, bei allem, was heutzutage bekannt und erforscht ist (z.B. Genom-Umwelt-Korrelationen), arbeiten Wissenschaftler an optimierten Methoden, z.B. die TwinLife Studie: http://www.twin-life.de/de ------ ► schönschlau heißt jetzt maiLab! Hier abonnieren: http://bit.ly/2kru8qh ► Bei Facebook vorübergehend noch unter schönschlau: https://www.facebook.com/schoenschlau/ ► Facebook Mai Thi Nguyen-Kim: https://www.facebook.com/MaiThiNguyenKim ► Instagram: https://www.instagram.com/maithink ► Twitter: https://www.twitter.com/maithi_nk ►YouTube: https://www.youtube.com/funkofficial ►funk Web-App: https://go.funk.net ►Facebook: https://facebook.com/funk ►https://go.funk.net/impressum

174 Videos
vor 6 Monaten10:36

Wie sicher ist AstraZeneca wirklich?

Was ist eigentlich genau mit dem AstraZeneca-Impfstoff los? Was genauhat die Europäische Zulassungsbehörde über die potentiellen Nebenwirkungen und die seltenen Thrombose-Fälle herausgefunden? Und können sich immer noch alle bedenkenlos mit AstraZeneca impfen lassen? Hier ein wissenschaftlicher Überblick. INHALT 0:00 Endlich Klarheit oder noch mehr Verwirrung? 0:33 Wichtig zu verstehen: Phase IV 4:41 Die Ergebnisse der EMA-Untersuchung 7:19 Hätte man die Impfungen aussetzen sollen? 8:18 Soll ich mich mit AstraZeneca impfen lassen? 10:17 Keksempfehlung QUELLEN & WEITERE INFOS Offizielle Veröffentlichung der EMA zu den Ergebnissen ihrer Untersuchung: https://www.ema.europa.eu/en/news/covid-19-vaccine-astrazeneca-benefits-still-outweigh-risks-despite-possible-link-rare-blood-clots EMA-Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=qYmP02SIQNI Science Media Fact Sheet (unter anderem darüber, wie die Nebenwirkungen genau untersucht wurden/ werden, außerdem aktuell diskutierte mögliche Erklärungen für das Auftreten der seltenen Sinusvenenthrombosen): https://www.sciencemediacenter.de/fileadmin/user_upload/Fact_Sheets_PDF/SMC_Sicherheitssignale_Impfungen_Fact-Sheet_18032021.pdf FAQ Paul-Ehrlich-Institut: https://www.pei.de/DE/service/faq/coronavirus/faq-coronavirus-node.html?cms_tabcounter=3 Infektionsschutzgesetz: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/ Nebenwirkungen melden: https://nebenwirkungen.bund.de/nw/DE/home/home_node.html Hilfreiche Artikel und Threads auf deutsch: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-03/corona-impfstoff-astrazeneca-nebenwirkungen-impfstopp-blutgerinsel-corona-impfung https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-was-es-mit-dem-impf-stopp-von-astrazeneca-auf-sich-hat-a-dd124cf4-3f9a-4703-a6d4-d91be32136f4 https://twitter.com/LJohnsdorf/status/1371721321336475651 https://twitter.com/AverbeckHeiner/status/1371726017606385664 Hilfreiche Artikel auf Englisch: https://www.sciencemag.org/news/2021/03/it-s-very-special-picture-why-vaccine-safety-experts-put-brakes-astrazeneca-s-covid-19

vor 7 Monaten12:35

Versöhnung

Über Corona reden streiten, offenbar. Muss das sein? Ein Versöhnungsversuch. 0:00 Intro 2:04 Das gemeinsame Interesse von Gesundheit und Wirtschaft 4:17 Warum es so nicht weitergeht 7:35 Mit oder ohne Corona leben? 9:47 Worüber es sich lohnt zu streiten 11:32 GOALS 12:13 Keksempfehlungen maiLab wird produziert von Mai Thi Nguyen-Kim für funk (ARD & ZDF) ►funk Web-App: https://go.funk.net ►https://go.funk.net/impressum QUELLEN & WEITERE INFOS Wenn man die Corona-Todeszahlen und das Wirtschaftswachstum in unterschiedlichen Ländern vergleicht, sieht man keinen Trade-Off, also keinen Konflikt zwischen Wirtschaft und Gesundheit, sondern im Gegenteil: https://ourworldindata.org/covid-health-economy Gemeinsame Studie vom Institut für Wirtschaftsforschung ifo und dem Helmholtz-Institut für Infektionfroschung HZI: Dorn, Florian et al. (2020) : Das gemeinsame Interesse von Gesundheit und Wirtschaft: Eine Szenarienrechnung zur Eindämmung der Corona- Pandemie, ifo Schnelldienst Digital, ISSN 2700-8371, ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München, München, Vol. 1, Iss. 6 https://www.econstor.eu/bitstream/10419/223322/1/sd-2020-digital-06.pdf Reproduktionszahl des Coronavirus (COVID-19) in Deutschland seit April 2020 (statista mit Daten vom RKI): https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1117478/umfrage/reproduktionszahl-des-coronavirus-covid-19-in-deutschland/ Positionspapier NoCovid-Strategie: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/no-covid-strategie.pdf Podcast “Die Idee” mit Michael Meyer-Hermann, Co-Autor der ifo/HZI-Studie und einer der Vertrerter der NoCovid-Strategie: https://www.ndr.de/media/1-Prof-Meyer-Hermann-ueber-Modellieren-und-No-Covid,audio831700.html Gegenposition NoCovid: Ein Fokus auf die Belastbarkeit der Intensivstationen und nicht auf die der Gesundheitsämter (testen & nachverfolgen), also der Versuch gezielt nur schwere Verläufe zu vermieden, Risikogruppen gezielt zu schützen, während der Rest möglichst frei leben soll: https://www.iwkoeln.de/fileadmin/user_upload/Studien/policy_papers/PDF/2021/IW-Policy-Paper_2021_Aus_dem_Lockdown_ins_neue_Normal.pdf Die Idee war seit Beginn der Pandemie umstritten, da als konkrete Lösungsvorschläge hauptsächlich nur das Abschirmen von Pflegeheimen, FFP2-Masken und mehr Tests bisher genannte wurden. Nur ein kleiner Teil der Risikogruppe lebt in Pflegeheimen, und die sind bereits sehr abgeschirmt. Ob FFP2-Masken und häufigere Tests Risikogruppen tatsächlich schützen könnten, während um die Risikogruppen herum nach dieser Strategie deutlich mehr Menschen infiziert wären, ist fraglich: https://www.johnsnowmemo.com/ Die Vertreter dieser Strategie sind wiederum der Meinung, dass NoCovid nicht umsetzbar sei, z.B. weil die Idee der grünen Zonen auf einem so dicht besiedelten Kontinent wie Europa ihrer Ansicht nach nicht durchsetzbar wäre. Zur Einordnung meiner persönlichen Meinung: Beide Ansätze kann man als ehrgeizig bis unrealistisch bezeichnen, je nachdem wie man es sieht. Der Unterschied für mich: Wenn NoCovid seine Ziele nicht erfüllt, kommt man ihm immerhin näher. Je niedriger die Zahlen, desto mehr kann man öffnen. Sollte hingegen der Schutz der Risikogruppen nicht funktionieren, könnte das fatale Folgen haben. Was sich außerdem schwer von der Hand zu weisen lässt, wenn man beide Papier liest: Der NoCovid-Plan hat mehr und deutlich konkretere Lösungsvorschläge ist als das Gegenpapier. Dort sind vor allem Probleme aufgeführt, konkrete Lösungsvorschläge (s.o.) werden nur begrenzt geliefert (siehe auch Streitgespräch unten). Deswegen ist für mich NoCovid überzeugender - das aber nur als Ergänzung und Einordnung zu dem, was ich im Video gesagt habe. Wie gesagt, kann man anders sehen, manche von euch werden andere Schlüsse aus den Papieren ziehen als ich. Hier ein interessantes Streitgespräch zwischen den zwei Ökonomen Clemens Fuest (Leiter des ifo, s.o.), der für NoCovid steht, und Michael Hüther, Leiter des Instituts der Deutschen Wirtschaft IW, der für den Schutz der Risikogruppen plädiert: https://www.handelsblatt.com/politik/international/oekonomen-streitgespraech-fuest-will-das-virus-besiegen-huether-mit-ihm-leben-lernen/26860660.html?share=twitter&ticket=ST-4372137-ZRMvekfcPqaTIGU2Svc4-ap4 Und zuletzt … Debattengoals! Karl Lauterbach & Hansi Flick: https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1362402144943546371

funkfunk