funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

12. März 2019

Die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik I Geschichte

Am 7. Oktober 1949 wird aus der sowjetischen Besatzungszone die Deutsche Demokratische Republik - die DDR wird gegründet. Im Gegensatz zur BRD, die sich kapitalistisch und marktwirtschaftlich aufstellt, orientiert sich die DDR an dem Gesellschafts- und Wirtschaftssystem der UdSSR. Das Selbstverständnis der DDR ist daher demokratisch, sozialistisch und antifaschistisch. Firmen und Fabriken werden verstaatlicht - sie werden zu "volkseigenen Betrieben". Die durchgeplante Wirtschaft soll ein friedliches Miteinander garantieren. Ausbeuterische Kapitalisten und faschistische Altnazis haben in diesem neuen Arbeiterparadies keinen Platz mehr. Stattdessen soll der "Anti-faschistische Block" unter der Führung der Sozialistischen Einheitspartei, das Land mithilfe der vielen Massen- und Jugendorganisationen leiten, und somit die Rechte der Menschen und deren Wohlstand sichern.

MrWissen2go Geschichte

Bei MrWissen2go Geschichte gibt es spannende Videos rund um historische Themen. Mit dabei: alles von A wie „Antike“ bis Z wie „Zarenreich“.

MrWissen2go Geschichte gibt es auch hier:

Was heißt das?

12. März 2019

Die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik I Geschichte

Am 7. Oktober 1949 wird aus der sowjetischen Besatzungszone die Deutsche Demokratische Republik - die DDR wird gegründet. Im Gegensatz zur BRD, die sich kapitalistisch und marktwirtschaftlich aufstellt, orientiert sich die DDR an dem Gesellschafts- und Wirtschaftssystem der UdSSR. Das Selbstverständnis der DDR ist daher demokratisch, sozialistisch und antifaschistisch. Firmen und Fabriken werden verstaatlicht - sie werden zu "volkseigenen Betrieben". Die durchgeplante Wirtschaft soll ein friedliches Miteinander garantieren. Ausbeuterische Kapitalisten und faschistische Altnazis haben in diesem neuen Arbeiterparadies keinen Platz mehr. Stattdessen soll der "Anti-faschistische Block" unter der Führung der Sozialistischen Einheitspartei, das Land mithilfe der vielen Massen- und Jugendorganisationen leiten, und somit die Rechte der Menschen und deren Wohlstand sichern.

187 Videos
vor 13 Tagen12:44

Kirche unterm Hakenkreuz

Die Kirche im NS-Staat: Wie kann man das Verhältnis insgesamt beschreiben? Die Gebote des Christentums beruhen auf Nächstenliebe. Doch das passt nicht zum Rassenwahn der Nationalsozialisten, die 1933 an die Macht kommen. Die Nazis verfolgen, unterdrücken und ermorden Juden, politisch Andersdenkende und andere Minderheiten. Wie gehen die Christen jener Zeit mit dem potenziellen Gewissenskonflikt um? Der christliche Glaube spielt für die Menschen damals schließlich auch im Alltag eine große Rolle. Die Kirchen, in Deutschland vor allem die katholische und evangelische, haben großen gesellschaftlichen Einfluss. Um diesen langfristig einzudämmen, will Adolf Hitler die Kirchen gleichschalten und wichtige Ämter mit seinen Anhängern besetzen. Der Widerspruch zu den Geboten der Bibel sorgt nur bei wenigen Christen dafür, sich gegen das NS-Regime zu stellen. Ein bekanntes Beispiel für den Widerstand ist der Theologe Dietrich Bonhoeffer. Viele Christen arrangieren sich weitestgehend mit dem System. Als Hitler 1939 den Zweiten Weltkrieg beginnt und den Höhepunkt seiner Macht erreicht, jubeln ihm auch viele Menschen zu, die sich klar zum Christentum bekennen. Bis heute wird dieses dunkle Kapitel der Kirche erst nach und nach aufgearbeitet. Das Verhältnis von Christentum und NS-Diktatur ist sehr komplex und schwierig zusammenzufassen. In diesem Video erzählen wir die fiktive Geschichte von Marlene Möller, einer jungen protestantischen Christin, wie sie zur Zeit des Nationalsozialismus gelebt haben könnte. Welche Konflikte Christen damals führen, warum aber auch so viele bekennende Gläubige dem Nationalsozialismus gefolgt sind, erklärt euch Mirko anhand ihres erfundenen Lebenslaufs. Wir danken Angela Borgstedt für Ihre hilfreichen Anmerkungen. Kapitel: 00:00 Intro 01:20 Die Geschichte von Marlene Möller 03:47 Gewaltherrschaft und Terror 05:35 Hitler und die Kirche 07:52 Kirche im Krieg 11:10 Kirche nach 1945 Eine Produktion der objektiv media GmbH für Terra X und funk: Moderation: Mirko Drotschmann Autor: Matthias Schöberl Producer: Andreas Sommer Produktionsassistenz: Jakob Sporn Redaktion (OM): Inga Haupt Motion Design: Christian Wischnewski Schnitt: Christian Wischnewski Thumbnail: David Weber ZDF: Kai Jostmeier, Johanna Kaack, Alexandra Reuter

vor 18 Tagen15:15

Das Leben der Queen

Die Queen ist tot. Im Jahr ihres 70. Thronjubiläums, nur wenige Tage, nachdem sie die neue Premierministerin Großbritanniens, Liz Truss, offiziell in ihrem Amt begrüßte, ist Queen Elizabeth II. im Alter von 96 Jahren verstorben. Sie führte das Königshaus ins 21. Jahrhundert und prägte das Bild des Vereinigten Königreichs in der Welt wie kaum eine andere Person. Dabei war ihr Weg zur Krone alles andere als vorgezeichnet. Ihr Vater George VI. wird erst zum König, als sein Bruder sich 1936 gegen die Krone entscheidet, um die geschiedene Amerikanerin Wallis Simpson zu heiraten. Elizabeth wird durch diese Entscheidung zur direkten Thronfolgerin. Mit 25 Jahren erreicht sie auf einer Reise durch das Commonwealth die Nachricht: Ihr Vater ist tot – sie die neue Königin. An ihrer Seite ist da schon Prinz Philip, mit dem sie vier Kinder haben wird. Ihr Leben ist von da an ein einziger Staatsakt, sie die wichtigste Repräsentantin ihres Landes und offiziell Staats- und Kirchenoberhaupt zugleich. Sie öffnet sich neuen Entwicklungen wie dem Fernsehen und doch wirkt das Königshaus oft für viele wie aus der Zeit gefallen. Pflichtbewusst muss sie sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen und Krisen meistern. Auch die Monarchie selbst steht im Visier der Kritik. Doch sogar zahlreiche Kritiker der Monarchie zollen Elizabeth II. Respekt für ihr Lebenswerk und dem langen Leben im Dienste der Krone. 00:00 Intro 00:51 Prinzessin Elizabeth 03:30 Plötzlich Königin 06:10 Die königliche Familie 08:22 Die Monarchie in der Krise 09:57 Elizabeth II. im 21. Jahrhundert 12:18 Was bleibt von der Queen? Eine Produktion der objektiv media GmbH für Terra X und funk: Moderation: Mirko Drotschmann Autor: Tobias Rinn Producer: Andreas Sommer, Daniela Ssymank Redaktion (OM): Inga Haupt Motion Design: Christian Wischnewski Schnitt: Christian Wischnewski Thumbnail: David Weber ZDF: Kai Jostmeier, Alexandra Reuter

vor einem Monat13:03

Das Olympia-Attentat von München 1972

Am 5. September 1972 hält die Welt den Atem an. Die bisher so fröhlich und friedlich verlaufenden Spiele von 1972 in München werden zum Schauplatz für Terror und Gewalt. In der Nacht schleichen sich bewaffnete Attentäter des palästinensischen Terrorkommandos „Schwarzer September” auf das Gelände des Olympischen Dorfs in München. Sie nehmen elf Mitglieder des israelischen Olympia-Teams als Geiseln und stellen Forderungen: Sie wollen die Freilassung von mehr als 200 Inhaftierten vor allem in Israel und auch in der Bundesrepublik. Die deutsche Polizei scheint hoffnungslos überfordert und unvorbereitet. Es fehlt an Ausrüstung, entsprechender Ausbildung der Einsatzkräfte und der nötigen Koordination während des Attentats. Die deutschen Behörden versuchen, mit den Angreifern zu verhandeln. Auch Politiker wie der damalige Bundesinnenminister Hans-Dietrich Genscher schalten sich ein. Die israelische Regierung geht aber nicht auf die Forderungen ein. Ein Befreiungsversuch soll das Leben der Geiseln retten, doch die Aktion endet in einer Katastrophe am Flughafen Fürstenfeldbruck. Neun Israelis, ein deutscher Polizist und fünf Terroristen sterben an diesem Tag. Zwei Israeli kommen bereits im Olympischen Dorf ums Leben. Wie es zum katastrophalen Ende der Geiselnahme kommen konnte und welche Auswirkungen das Attentat von 1972 bis heute hat, erfahrt ihr in diesem Video. Die Hinterbliebenen und die deutsche Bundesregierung einigten sich am 31.08. auf eine materielle Entschädigung für die Versäumnisse und Fehler der Polizei. Darüber hinaus sollen alle Akten von damals einer deutsch-israelischen Historikerkommission offengelegt und so eine lückenlose Aufklärung möglich gemacht werden. Mehr zu diesem Thema findet ihr hier: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/olympia-attentat-einigung-entschaedigung-bundesregierung-100.html?at_medium=custom3&at_campaign=158&at_custom1=youtube Im Gedenken an: Mark Slavin, Andrei Spitzer, Yakov Springer, Moshe Weinberg, David Berger, Ze’ev Friedman, Yossef Gutfreund, Eliezer Halfin, Yossef Romano, Amitzur Shapira, Kehat Schor und Anton Fliegerbauer Kapitel: 00:00 Intro 01:13 Die heiteren Spiele 02:03 Der Angriff beginnt 04:40 Verhandlungen mit den Terroristen 08:00 Feuergefecht in Fürstenfeldbruck 10:27 Was bleibt nach dem Attentat? Eine Produktion der objektiv media GmbH für Terra X und funk: Moderation: Mirko Drotschmann Autor: Matthias Schöberl Producer: Andreas Sommer Redaktion (OM): Inga Haupt Motion Design: Christian Wischnewski Schnitt: Christian Wischnewski Thumbnail: David Weber ZDF: Kai Jostmeier, Johanna Kaack, Alexandra Reuter

vor einem Monat12:33

Wer war Karl Marx?

Karl Marx ist wohl einer der bedeutendsten Ökonomen, Soziologen und Philosophen des 19. Jahrhunderts. Diktatorische Regime, wie das kommunistische China oder die Sowjetunion, berufen sich auf seine Schriften. Bücher wie das „Manifest der Kommunistischen Partei” oder „Das Kapital” verkaufen sich millionenfach. Karl Marx’ historische Relevanz und seine Gedanken sind heute fester Bestandteil vieler Schullehrpläne. Dabei sieht es zu den Lebzeiten von Karl Marx ganz anders aus: Seine Schriften sind Ladenhüter. Marx muss sich regelmäßig Geld von seinem Freund und Kollegen Friedrich Engels leihen und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch. Mit seiner Frau Jenny lebt er lange im Londoner Armenviertel Soho. Aus Preußen wird der politisch sehr aktive Revoluzzer schon als junger Mann verbannt, auch im Asyl in Brüssel und Paris kann er nur einige Jahre bleiben. Aber wie wird Karl Marx zu dem Mann, den wir heute kennen? Wie war er privat? Und stimmen die Vorwürfe, Karl Marx sei ein Antisemit und Frauenfeind gewesen? Welche zum Teil fragwürdigen Ansichten der heute von vielen gefeierte Vordenker vertritt, erfahrt ihr in diesem Video. Kapitel: 00:00 Intro 01:47 Jugend und Ausbildung 03:58 Karl und die Familie 05:34 Karls Karriere 06:45 Schwierige Verhältnisse 09:46 Kritik und Antisemitismus 11:22 Was bleibt von Marx Literatur: Das Manifest der Kommunistischen Partei: https://www.deutschestextarchiv.de/book/view/marx_manifestws_1848?p=1 Gareth Stedtman Jones, Karl Marx, 2017 Rolf Hosfeld, Die Geister, die er rief, 2009 Rolf Hosfeld, Karl Marx, 2011 Herfried Münkler, Marx, Wagner Nietzsche, 2021 Jürgen Neffe, Marx, 2017 Jonathan Sperber, Karl Marx, 2013 https://www.dhm.de/lemo/biografie/karl-marx https://www.dw.com/de/kassenschlager-karl-marx/a-5132525 https://duepublico2.uni-due.de/servlets/MCRFileNodeServlet/duepublico_derivate_00046962/06_Hund_Juedische_Nigger_Lassalle.pdf https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/lexikon-der-wirtschaft/20092/marxismus/ https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/247639/karl-marx-bildnis-und-ikone/ https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/247633/das-kapital-und-seine-bedeutung/ Weitere Links: Schau gerne bei Instagram vorbei: https://www.instagram.com/mrwissen2gogeschichte/?hl=de Ein Dokudrama zu Karl Marx: https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/karl-marx---der-deutsche-prophet-100.html?at_medium=custom3&at_campaign=158&at_custom1=youtube Marx philosophisch betrachtet: https://www.youtube.com/watch?v=FWhszTgMdec Das Kommunistische Manifest: https://de.wikisource.org/wiki/Manifest_der_Kommunistischen_Partei_(1848) Wir gehören zu #terraX und #funk Schau da unbedingt rein: Terra X: https://terra-x.zdf.de/#xtor=CS3-158 Terra X bei YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCA3mpqm67CpJ13YfA8qAnow funk: https://www.funk.net/ funk bei Youtube: https://youtube.com/funkofficial Web-App: https://go.funk.net Eine Produktion der objektiv media GmbH für Terra X und funk: Moderation: Mirko Drotschmann Autor: Matthias Schöberl Producer: Andreas Sommer Produktionsassistenz: Florentine Fendrich Redaktion (OM): Inga Haupt, Judith Brouwers Motion Design: Christian Wischnewski Schnitt: Christian Wischnewski Thumbnail: David Weber ZDF: Kai Jostmeier, Johanna Kaack, Alexandra Reuter

vor 2 Monaten13:38

Die Wahrheit über Samurai

Samurai gelten als perfekte Krieger: Furchtlos, diszipliniert und meisterhaft im Schwertkampf ausgebildet. Sie dienen dem Tenno, dem Kaiser Japans, und seinen Stellvertretern, den Shogunen und Daimyo. Ihre Waffen, Rüstungen und ihr Kampfstil sind legendär. Aber stimmt das Bild, das oft in Filmen, Spielen & Co. über die Samurai vermittelt wird? Fest steht: Samurai haben über viele Jahrhunderte in Japan ein hohes gesellschaftliches Ansehen. Und prägen Japans Geschichte: . Lange schaffen sie es, das kaiserliche Japan von der Außenwelt abzuschotten und die alten Traditionen zu bewahren. Doch spätestens im 19. Jahrhundert scheinen sie aus der Zeit gefallen. Ihr Lebensstil passt nicht mehr zur zunehmend bürgerlich geprägten Gesellschaft. Was Darth Vader mit #Samurai zu tun hat, wie die Samurai kämpften und wie der Kriegerstand auch weit nach seiner offiziellen Auflösung Menschen noch immer beeinflusst, erfahrt ihr in diesem Video. In dem Video geht es auch um rituellen Selbstmord. Falls es dir gerade schlecht geht, versuche bitte, mit jemandem darüber zu sprechen - egal, ob Familie, Freunde oder Menschen, die sich auf diese Themen spezialisiert haben. Schnelle Hilfe: Telefonseelsorge (0800 111 0 111), Nummer gegen Kummer (116 111), im Notfall Polizei (110) oder Rettungsdienst (112) anrufen. Kapitel: 00:00 Intro 00:30 Was bedeutet der Begriff Samurai? 01:31 Was ist ein Samurai? 02:43 Wie kämpft ein Samurai? 05:48 Welche Stellung hat ein Samurai? 07:08 Warum begehen Samurai Selbstmord? 08:50 Was tun die Samurai im Frieden? 11:14 Wie endet die Zeit der Samurai? Literatur: Josef Kreiner, Geschichte Japans, 2020 Christine Liew, Geschichte Japans, 2012 Manfred Pohl, Japan, 1991 Samurai, Pracht des japanischen Rittertums, 2019 Wolfgang Schwentker, Die Samurai, 2004 Weitere Links: Schau gerne bei Instagram vorbei: https://www.instagram.com/mrwissen2gogeschichte/?hl=de Wir gehören zu #terraX und #funk Schau da unbedingt rein: Terra X: https://terra-x.zdf.de/#xtor=CS3-158 Terra X bei YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCA3mpqm67CpJ13YfA8qAnow funk: https://www.funk.net/ funk bei Youtube: https://youtube.com/funkofficial Web-App: https://go.funk.net Eine Produktion der objektiv media GmbH für Terra X und funk: Moderation: Mirko Drotschmann Autor: Matthias Schöberl Producer: Andreas Sommer Redaktion (OM): Inga Haupt, Judith Brouwers Motion Design: Christian Wischnewski Schnitt: Christian Wischnewski Thumbnail: David Weber ZDF: Kai Jostmeier, Alexandra Reuter

vor 2 Monaten15:13

Fußball im Nationalsozialismus

Fußball bringt Menschen zusammen, heißt es. Doch die Gesellschaft zu einen, ist nicht das Ziel der Nationalsozialisten. Im NS-Regime werden Juden, Oppositionelle und andere Minderheiten gezielt ausgegrenzt und verfolgt. Als die Nazis im Frühjahr 1933 an die Macht kommen, hat das auch Auswirkungen auf den Fußball: Im Zuge der Gleichschaltung räumen Hitler und seine Anhänger alle Strukturen aus dem Weg, die ihnen nicht passen. Den deutschen Fußball nutzen sie für ihre Propaganda. Aber viele Vereine handeln auch in vorauseilendem Gehorsam: Bereits im April 1933 erklären sich mehrere Vereine „freudig und entschieden“ zur Hilfe bei der „Entfernung der Juden aus den Sportvereinen“ bereit. Hunderte Mitglieder dürfen aufgrund ihrer Religion oder Abstammung nun nicht mehr Fußball spielen, Funktionäre wie der Vereinsvorstand des FC Bayern München, Kurt Landauer, müssen ihre Ämter aufgeben. Jüdische Sportler werden deportiert und ermordet. Nennenswerten Widerstand scheint es innerhalb der Vereine oder des DFB, dem Deutschen Fußballbund, kaum zu geben. Fußballstadien werden zu Plätzen der nationalsozialistischen Ideologie: Überall hängen Hakenkreuzflaggen, die Teams machen vor dem Anpfiff den Hitlergruß. Selbst während des Krieges läuft der Sportbetrieb lange fast unverändert weiter. Wieso selbst im Krieg der Ball noch rollt, warum Wien zum Deutschen Meister werden kann und wie Sportlerkarrieren von Sepp Herberger oder Fritz Walter schon unter Hitler Fahrt aufnehmen, erfahrt ihr in diesem Video. Kapitel: 00:00 Intro 00:53 Die „Gleichschaltung“ des Fußballs 03:52 Propaganda im Stadion 07:39 Fußball und Gewaltherrschaft 09:20 Fußball im Krieg 11:28 Fußball nach 1945 Eine Produktion der objektiv media GmbH für Terra X und funk: Moderation: Mirko Drotschmann Autor: Tobias Rinn Producer: Andreas Sommer Produktionsassistenz: Johanna Fritz Redaktion (OM): Inga Haupt, Judith Brouwers Motion Design: Christian Wischnewski Schnitt: Christian Wischnewski Thumbnail: David Weber ZDF: Kai Jostmeier, Johanna Kaack, Alexandra Reuter

vor 2 Monaten12:34

Mythos Piraten: Wie lebten sie wirklich?

Piraten – wir kennen sie von Figuren wie Captain Jack Sparrow, dem wohl berühmtesten Piraten Hollywoods . Doch ein Leben als Pirat bedeutet in der Realität mehr als versteckte Schätze zu heben. Und selten geht die Geschichte der Piraten in der Vergangenheit so gut aus, wie Hollywood es uns vermittelt. Es ist vor allem ein Leben geprägt von Brutalität, Not und Armut. Die Piraterie ist so alt wie die Schifffahrt selbst. Diebe auf dem Meer gibt es, seit Handel über den Seeweg betrieben wird. Die Kilikischen Seeräuber versetzen schon in der Antike die Seeleute auf dem Mittelmeer in Angst und Schrecken. Piraten rauben, morden, plündern, nehmen Geiseln und bereichern sich. Auch das wird oft verklärt. Zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert boomt die Seeräuberbranche und erreicht ihren Höhepunkt. Berüchtigte Piraten wie Blackbeard und Henry Morgan treiben ihr Unwesen. Und auch Piratinnen wie Anne Bonney kapern Schiffe auf der Suche nach fetter Beute. Der Handel mit der „Neuen Welt” hat eine große Anziehungskraft auf die Piraten. Besonders Karibische Inseln wie Tortuga bieten versteckte Zufluchtsorte und werden zu regelrechten „Piratennestern”. Doch auch die Seefahrernationen wittern mit dem Piratengeschäft eine Chance, die Konkurrenz zu schwächen und die eigenen Staatskassen aufzufüllen. Und so segelt so mancher Pirat, wie Francis Drake, mit einem offiziellen Kaperbrief, einer Freibeuter-Lizenz, unter königlicher Flagge. Wieso es zu nahezu jedem Zeitpunkt in der Geschichte Piraten gab, was sie antreibt und wie ihr Leben tatsächlich aussah, erklärt euch Mirko in diesem Video. Kapitel: 00:00 Intro 00:30 Die (antiken) Schrecken der Meere 02:05 Schätze der Neuen Welt 03:42 Raub im Namen der Queen 05:50 Piraten der Karibik: Das Goldene Zeitalter 08:30 Das Ende einer Ära 09:52 Vom Piraten-Mythos zu Hollywood-Piraten 11:04 Piraterie heute Eine Produktion der objektiv media GmbH für Terra X und funk: Moderation: Mirko Drotschmann Autor: Anna Moosmüller Producer: Andreas Sommer, Daniela Ssymank Produktionsassistenz: Jana Himmelsbach Redaktion (OM): Inga Haupt Motion Design: Christian Wischnewski Schnitt: Christian Wischnewski Thumbnail: David Weber ZDF: Kai Jostmeier, Johanna Kaack, Alexandra Reuter

funkfunk