funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

9. August 2019

So war der Alltag in der DDR | Geschichte

Wie war das, in der DDR zu leben? Oberflächlich gesehen wird die Deutsche Demokratische Republik im Geiste des totalitären Sozialismus regiert. Wer im Beruf befördert werden will oder einen guten Studienplatz ergattern möchte, der muss mit dem Regime kooperieren, muss Parteimitglied werden oder zumindest bei den vielen Massenorganisationen aktiv sein. Doch die ständige Überwachung und die fehlende politische Freiheit sorgen für Unmut in der Bevölkerung und viele Menschen fliehen in den "freieren" Westen. Als zu Beginn der 1970er Jahre Erich Honecker den Vorsitz der DDR Regierung übernimmt, will er die Stimmung in der Bevölkerung heben. Die Preise werden gesenkt, Arbeitsplätze werden geschaffen, Wohnungen werden gebaut. Die Betriebe, ein zentraler Punkt des Alltags, profitieren von Mindestlöhnen und höheren Rentenversprechen, während die Frauen Anspruch auf Mutterschaftsurlaub bekommen. Urlaubs- und Freizeitstätten werden geschaffen. Der Lebensstandard erhöht sich und man kann tatsächlich "gut" in der DDR leben. Doch der Wohlstand wird auf Pump finanziert. Durch Auslandschulden, von denen das Volk nichts weiß. Wie man damals in der DDR so lebte, darüber gibt euch Mirko in diesem Video einen kurzen Überblick.

MrWissen2go Geschichte

Bei MrWissen2go Geschichte gibt es spannende Videos rund um historische Themen. Mit dabei: alles von A wie „Antike“ bis Z wie „Zarenreich“.

9. August 2019

So war der Alltag in der DDR | Geschichte

Wie war das, in der DDR zu leben? Oberflächlich gesehen wird die Deutsche Demokratische Republik im Geiste des totalitären Sozialismus regiert. Wer im Beruf befördert werden will oder einen guten Studienplatz ergattern möchte, der muss mit dem Regime kooperieren, muss Parteimitglied werden oder zumindest bei den vielen Massenorganisationen aktiv sein. Doch die ständige Überwachung und die fehlende politische Freiheit sorgen für Unmut in der Bevölkerung und viele Menschen fliehen in den "freieren" Westen. Als zu Beginn der 1970er Jahre Erich Honecker den Vorsitz der DDR Regierung übernimmt, will er die Stimmung in der Bevölkerung heben. Die Preise werden gesenkt, Arbeitsplätze werden geschaffen, Wohnungen werden gebaut. Die Betriebe, ein zentraler Punkt des Alltags, profitieren von Mindestlöhnen und höheren Rentenversprechen, während die Frauen Anspruch auf Mutterschaftsurlaub bekommen. Urlaubs- und Freizeitstätten werden geschaffen. Der Lebensstandard erhöht sich und man kann tatsächlich "gut" in der DDR leben. Doch der Wohlstand wird auf Pump finanziert. Durch Auslandschulden, von denen das Volk nichts weiß. Wie man damals in der DDR so lebte, darüber gibt euch Mirko in diesem Video einen kurzen Überblick.

109 Videos
vor 11 Tagen15:35

Maya, Inka & Azteken: die Geschichte der Hochkulturen Amerikas

Sie sind die bekanntesten indigenen Kulturen Süd- und Mittelamerikas: die Maya, Inka und Azteken. Ihre Königreiche erstrecken sich vom heutigen Mexiko bis an die Südspitze Südamerikas. Sie gründen Städte, die sich heute teilweise zu Metropolen entwickelt haben. Ihr Wissen in Astronomie, Mathematik oder auch Informationstechniken ist groß. Die Städte und Bauten wie Macchu Picchu beeindrucken uns heute noch. In diesem Video beschäftigt sich Mirko mit dem Aufstieg und Niedergang der Maya, Inka und Azteken. Wie sind die Gesellschaften dieser indigenen Kulturen Süd- und Mittelamerikas aufgebaut? Wie sieht der Alltag der #Maya, #Inka und #Azteken aus? Welche Rolle spielen die Europäer beim Untergang der indigenen Hochkulturen Süd- und Mittelamerikas? Mehr dazu in Mirkos Video. Mehr zu den einzelnen Kapiteln findest Du hier: 00:00 Geheimnisvolle Kulturen 00:45 Die Maya 04:46 Die Inka 10:34 Die Azteken Schau gerne bei Instagram vorbei: https://www.instagram.com/mrwissen2go​​... Wir gehören auch zu #terraX​​ und zu #funk​​ Schau da unbedingt rein: Terra X: https://www.youtube.com/channel/UCA3m​…​ Funk: https://www.youtube.com/channel/UCOgP​…​ Web-App: https://go.funk.net​​ Eine Produktion der objektiv media GmbH für funk: Moderation: Mirko Drotschmann Autor: Matthias Schöberl Producerin: Andrea Lorenz Redaktion (OM): Inga Haupt Postproduktion: Motion Design: Rainer Düring Schnitt: Christian Wischnewski ZDF: Volker Erbert, Nicole Valenzuela

funkfunk