funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

11. Dezember 2018

So schaffst du deine Abschlussarbeit

Die Abschlussarbeiten am Ende eines Studiums stellen für viele Studenten eine Herausforderung dar. Monate voller Arbeit, die oft allein stattfindet, müssen mit Freizeit und Arbeit unter einen Hut gebracht werden. Allzu oft fällt es dabei schwer sich zu motivieren und die Arbeit nicht immer weiter aufzuschieben - besonders, wenn kein Abgabedatum festgelegt ist. Das Wort „Prokrastination“ ist seit einiger Zeit in aller Munde. Es beschreibt die stetige Aufschieberei von eigentlich wichtigen Aufgaben ohne Not und Grund. Ratgeber, wie dieses Gefühl zu überwinden ist, gibt es im Netz zahlreich. Timm will die Arbeit an seiner eigenen Abschlussarbeit endlich fertigstellen und holt sich deshalb stellvertretend für euch Tipps. Dafür macht er ein Beratungsgespräch bei Angelika Wuttke, sie arbeitet in der Psychologischen Beratungsstelle der Universität Düsseldorf. Hier zusammengefast alle Tipps und Tricks aus dem Film: Tipp 1: Innere Kritiker ausschalten - z.B. durch Nachtarbeit Tipp 2: Es muss nicht sofort perfekt sein Tipp 3: Realistische Ziele + Prioritäten richtig setzen Tipp 4: Arbeit mit einem festen Ritual beginnen Tipp 5: Bewusst Pausen machen Tipp 6: Arbeitstagebuch führen, in dem bewusst nur der Fortschritt dokumentiert wird Tipp 7: Festen Ort zum Lernen suchen Tipp 8: Musik zum Konzentrieren finden Tipp 9: Übergaben schreiben, damit er Einstieg leichter fällt Frau Wuttke hat aber auch noch einen anderen Punkt klargemacht: „Oft liegt das Problem nicht beim Studierenden selbst, sondern in der Arbeit“. Soll heißen: Manchmal ist die Fragestellung zu weit oder eine bestimmte, komplizierte Problematik macht das Weiterarbeiten schwer. Dann hilft es, sich Rat beim Dozenten oder Betreuer zu suchen oder gemeinsam mit Kommilitonen über andere Ansätze zu sprechen. Wichtig dabei ist für Frau Wuttke, sich nicht selbst den Vorwurf zu machen, sondern aktiv und konstruktiv nach einer Lösung zu suchen. Viele Psychologen sehen Aufschieberei auch als Symptom für eine beginnende oder schon existierende Depression. Die Antriebslosigkeit ist eine der häufigsten Symptome dieser Erkrankung. Deshalb gilt: Solltet ihr euch nicht gut fühlen, sucht euch Hilfe und sprecht über eure Situation. Depressionen lassen sich behandeln und es gibt einen Weg aus dem seelischen Tief. An nahezu jeder Hochschule gibt es sogenannte psychologische Beratungsstellen, wie die von Frau Wuttke. Dort kümmert sich fachlich ausgebildetes Personal und steht mit Rat zur Seite. Und wenn ihr euch in einer akuten persönlichen Krise befindet und Hilfe braucht, wendet euch an die Telefonseelsorge unter den kostenlosen Rufnummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 oder an den Arbeitskreis Leben in Freiburg. Einige Beratungsstellen an Universitäten findet ihr hier: Uni Düsseldorf https://www.uni-duesseldorf.de/home/studium-und-lehre-an-der-hhu/studium/studienberatung2/beratung-fuer-studierende/content-studienberatung-wp/studienberatungsportal/psychologische-beratung/psychologische-beratung-erfolgreich-durchs-studium.html Uni Köln https://www.kstw.de/index.php?option=com_content&view=article&id=116&Itemid=107&lang=de Uni Hamburg https://www.uni-hamburg.de/campuscenter/beratung/beratungsangebote/psychologische-beratung.html Uni München https://www.studentenwerk-muenchen.de/beratungsnetzwerk/psychotherapeutische-und-psychosoziale-beratung/ HU Berlin https://www.hu-berlin.de/de/studium/beratung/psyber/psyber_html Team: Timm Giesbers, Marspet, Julia von Cube, Sarah Sanners, Maik Arnold, Benedikt Ahrens, Oskar Harkämper, Delia Emke Musik: Promises - Sam Smith feat. Calvin Harris Be the One - Dua Lipa First Fires - Bonobo The Keeper - Bonobo Perfect - Anne Marie Ihr findet uns auch hier: Twitter: https://Twitter.com/reporter Facebook: http://Facebook.com/Reporter.offiziell/ #reporter gehört zu #funk: YouTube: http://youtube.com/funkofficial funk Web-App: http://go.funk.net Facebook: https://www.facebook.com/funk/

reporter

Journalistisches Videoformat zu gesellschaftlichen und politischen Themen: mutig, investigativ und ergebnisoffen.

reporter gibt es auch hier:

Was heißt das?

11. Dezember 2018

So schaffst du deine Abschlussarbeit

Die Abschlussarbeiten am Ende eines Studiums stellen für viele Studenten eine Herausforderung dar. Monate voller Arbeit, die oft allein stattfindet, müssen mit Freizeit und Arbeit unter einen Hut gebracht werden. Allzu oft fällt es dabei schwer sich zu motivieren und die Arbeit nicht immer weiter aufzuschieben - besonders, wenn kein Abgabedatum festgelegt ist. Das Wort „Prokrastination“ ist seit einiger Zeit in aller Munde. Es beschreibt die stetige Aufschieberei von eigentlich wichtigen Aufgaben ohne Not und Grund. Ratgeber, wie dieses Gefühl zu überwinden ist, gibt es im Netz zahlreich. Timm will die Arbeit an seiner eigenen Abschlussarbeit endlich fertigstellen und holt sich deshalb stellvertretend für euch Tipps. Dafür macht er ein Beratungsgespräch bei Angelika Wuttke, sie arbeitet in der Psychologischen Beratungsstelle der Universität Düsseldorf. Hier zusammengefast alle Tipps und Tricks aus dem Film: Tipp 1: Innere Kritiker ausschalten - z.B. durch Nachtarbeit Tipp 2: Es muss nicht sofort perfekt sein Tipp 3: Realistische Ziele + Prioritäten richtig setzen Tipp 4: Arbeit mit einem festen Ritual beginnen Tipp 5: Bewusst Pausen machen Tipp 6: Arbeitstagebuch führen, in dem bewusst nur der Fortschritt dokumentiert wird Tipp 7: Festen Ort zum Lernen suchen Tipp 8: Musik zum Konzentrieren finden Tipp 9: Übergaben schreiben, damit er Einstieg leichter fällt Frau Wuttke hat aber auch noch einen anderen Punkt klargemacht: „Oft liegt das Problem nicht beim Studierenden selbst, sondern in der Arbeit“. Soll heißen: Manchmal ist die Fragestellung zu weit oder eine bestimmte, komplizierte Problematik macht das Weiterarbeiten schwer. Dann hilft es, sich Rat beim Dozenten oder Betreuer zu suchen oder gemeinsam mit Kommilitonen über andere Ansätze zu sprechen. Wichtig dabei ist für Frau Wuttke, sich nicht selbst den Vorwurf zu machen, sondern aktiv und konstruktiv nach einer Lösung zu suchen. Viele Psychologen sehen Aufschieberei auch als Symptom für eine beginnende oder schon existierende Depression. Die Antriebslosigkeit ist eine der häufigsten Symptome dieser Erkrankung. Deshalb gilt: Solltet ihr euch nicht gut fühlen, sucht euch Hilfe und sprecht über eure Situation. Depressionen lassen sich behandeln und es gibt einen Weg aus dem seelischen Tief. An nahezu jeder Hochschule gibt es sogenannte psychologische Beratungsstellen, wie die von Frau Wuttke. Dort kümmert sich fachlich ausgebildetes Personal und steht mit Rat zur Seite. Und wenn ihr euch in einer akuten persönlichen Krise befindet und Hilfe braucht, wendet euch an die Telefonseelsorge unter den kostenlosen Rufnummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 oder an den Arbeitskreis Leben in Freiburg. Einige Beratungsstellen an Universitäten findet ihr hier: Uni Düsseldorf https://www.uni-duesseldorf.de/home/studium-und-lehre-an-der-hhu/studium/studienberatung2/beratung-fuer-studierende/content-studienberatung-wp/studienberatungsportal/psychologische-beratung/psychologische-beratung-erfolgreich-durchs-studium.html Uni Köln https://www.kstw.de/index.php?option=com_content&view=article&id=116&Itemid=107&lang=de Uni Hamburg https://www.uni-hamburg.de/campuscenter/beratung/beratungsangebote/psychologische-beratung.html Uni München https://www.studentenwerk-muenchen.de/beratungsnetzwerk/psychotherapeutische-und-psychosoziale-beratung/ HU Berlin https://www.hu-berlin.de/de/studium/beratung/psyber/psyber_html Team: Timm Giesbers, Marspet, Julia von Cube, Sarah Sanners, Maik Arnold, Benedikt Ahrens, Oskar Harkämper, Delia Emke Musik: Promises - Sam Smith feat. Calvin Harris Be the One - Dua Lipa First Fires - Bonobo The Keeper - Bonobo Perfect - Anne Marie Ihr findet uns auch hier: Twitter: https://Twitter.com/reporter Facebook: http://Facebook.com/Reporter.offiziell/ #reporter gehört zu #funk: YouTube: http://youtube.com/funkofficial funk Web-App: http://go.funk.net Facebook: https://www.facebook.com/funk/

317 Videos
vor 16 Tagen04:10

Was steckt hinter superstraight? (Snapchat)

📱 Alles fing an mit einem Video auf TikTok: Der User "Kyleroyce" bezeichnet sich dort als "super straight" und erklärt: Frauen, die nicht als solche geboren wurden, seien für ihn keine echten Frauen. Er würde sie lieber nicht daten. Transfeindlich sei er aber nicht. Das Video ist inzwischen gelöscht – es hat trotzdem eine ziemliche Welle ausgelöst. Viele Männer bezeichnen sich seitdem als "super straight". Teils sind sie offen transfeindlich, teils erklären sie, wie Kyleroyce, mit Transfeindlichkeit habe das nichts zu tun. Was steckt hinter dieser Bewegung? 🤔 Ist #superstraight transfeindlich? Die DGTI hat uns dazu eine Stellungnahme geschickt und sagt darin: "Neben der Tatsache, dass hier Frauen pauschal sexualisiert werden, drückt die Formulierung „super straight“, in der Art wie sie benutzt wird, eine transfeindliche Haltung aus, da sie trans* Frauen ihr Frausein abspricht. Mit diesem Begriff wird unterstellt, dass trans* Frauen keine Frauen, aber auch trans* Männer keine Männer sind. Natürlich kann jeder Mensch für sich selbst entscheiden, mit welcher Person eine (sexuelle) Beziehung eingegangen wird. Wenn es allerdings gezielt dazu verwendet wird einer Gruppe generell ihre Geschlechtsidentität abzusprechen, drückt dies nicht mehr nur eine sexuelle Präferenz aus, sondern eine Ablehnung gegen Minderheiten und ist damit im höchsten Maß menschenfeindlich." 🌈 Hier findet ihr die Deutsche Gesellschaft für Transidentität: https://www.dgti.org/

funkfunk