Seite wird geladen

28. Mai 2024

Fußballer trinken nicht?

von Fakecheck

Shafia checkt, warum Fußballer ihr Getränk scheinbar immer ausspucken, statt es zu trinken.

Popkultur & Lifestyle

"Music makes the people come together, yeah." - Madonna (Philosophin)

28. Mai 2024

Fußballer trinken nicht?

von Fakecheck

Shafia checkt, warum Fußballer ihr Getränk scheinbar immer ausspucken, statt es zu trinken.

25 Videos

00:55

Jacke ➡️ TICKET?! ⚽️ Alles nur Fake! 🤯

von offen un' ehrlich

Diesmal nehmen die Jacken Tauschaktionen von Lena neue Dimensionen an! Angeblich tauscht sie innerhalb von einer TikTok-Serie mit knapp 7 Millionen Aufrufen eine selbstgemachte Jacke (ernsthaft!) gegen ein Ticket für das Champions League Finale im Wembley Stadion in London. ⚽️ Als ob?! 🤯 Lena beteuert zwar, dass die Aktion weder abgesprochen noch eine Kooperation mit einem Unternehmen war, zahlreiche Kommentare und auch einige Creator aus der Fußballszene kaufen ihr die Story aber trotzdem nicht ganz ab. Wer würde denn sein Ticket fürs größte Club-Fußballspiel des Jahres gegen eine selbstgemachte Jacke tauschen?! 🤔😬🙃 In Lenas Videos gibt’s die Antwort: Stefano Zarella und Benny und Anni. Lena trifft die beiden scheinbar spontan vor einem Hotel. Und dann können die Beiden zufällig noch durch einen kurzen Anruf beim Champions League Sponsor Pepsi ein Ticket für Lena abklären. 🥤📲👀 Wir haben bei Lenas Management, Pepsi und Stefanos Management nachgehakt und Überraschung 🤪: So ganz wie in Lenas TikToks dargestellt, war die Geschichte nicht. ❌ Pepsi schreibt uns, dass einer ihrer Mitarbeiter am Tag des Finales auf Lena aufmerksam wurde - weil Stefano und Benni andauernd unter ihren Videos verlinkt wurden. Und dann hat sich Pepsi dazu bereit erklärt, ein Ticket für eine kleine Kooperation bereitzustellen. Dazu hat Pepsi ein Treffen zwischen Lena und Stefano und Benny organisiert. Und kurz vor dem Video haben alle Parteien miteinander gesprochen und es wurde festgelegt, dass der Ermöglicher - also Pepsi - im Video genannt wird. 😳 Lenas Management schreibt zu der Aktion: “Lena ist erst seit kurzem überhaupt auf Social Media erfolgreich und seit noch kürzerer Zeit bei uns im Management [...] hier war keine böse Intention, sondern einfach eine anfängliche Naivität im Spiel.”