funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

31. Mai 2022

Carolin Kebekus, wann fällst du vom Glauben ab? (Wdh.)

Wiederholung vom 02.06.2021: Carolin Kebekus macht seit über 20 Jahren Comedy. Angefangen hat sie nach dem Abi als Praktikantin bei den „Freitag Nacht News“ auf RTL – ein paar Jahre später moderierte sie die, trat in verschiedensten anderen Sketch-Comedy-Shows auf und ging mit eigenen Stand-up-Programmen auf Tour. Sie hat sieben Mal den Deutschen Comedypreis gewonnen und vor ein paar Wochen, ganz frisch, den Grimmepreis für „Die Carolin Kebekus Show“ in der ARD. Als ich das jetzt alles nochmal gelesen habe, war ich echt beeindruckt – und mir ist etwas aufgefallen: Seit Jahren macht Carolin immer wieder kritisch-satirische Beiträge über die katholische Kirche. Aber anders als bei anderen Kabarettisten oder Comedians sind die nie nur so „Haudrauf“, sondern eher anklagend. Carolin macht sich nicht über die Religion lustig, sondern übt scharfe Kritik an der Institution – weil sie nämlich selbst Christin ist, aber von ihrer Kirche inzwischen extrem enttäuscht. Darüber wollte ich mit ihr reden. Deshalb ging es viel um die Missbrauchsfälle in zahlreichen katholischen Bistümern. Wie kann es sein, dass deren Aufklärung seit Jahren einfach nicht vorankommt? Wann sollte die Politik eingreifen? Und liefe alles anders, wenn Frauen in der Kirche mehr zu sagen hätten? Carolin hat auch viel Persönliches erzählt – von einem Geheimnis, das ihr Vater Jahre lang vor ihr hatte und wie sie sich früher ständig mit anderen Mädchen und Frauen verglichen hat. Das kenne ich auch, und deshalb haben wir uns gefragt: Wo kommt das her – und wie werden wir es los und helfen einander stattdessen? Außerdem ging es noch um Carolins neue Leidenschaft fürs Sticken und dass True Crime-Podcasts ihr keine Angst machen. Überhaupt scheint es wenig Dinge zu geben, vor denen diese Frau Angst hat. ►►► Triggerwarnung: Sollte es euch mit dem Thema sexualisierte Gewalt nicht gut gehen, solltet ihr diese Folge lieber auslassen oder zumindest nicht alleine hören. Wenn ihr selbst sexuelle Gewalt erlebt habt, könnt ihr beim Hilfetelefon sexueller Missbrauch anonym und kostenfrei anrufen: 0800-22 55 530 Das Hilfeportal informiert Betroffene, ihre Angehörigen und andere Menschen, die sie unterstützen wollen: www.hilfeportal-missbrauch.de Bei der Telefonseelsorge könnt ihr rund um die Uhr kostenlos anrufen und jegliche Sorgen und Gedanken anonym mit jemandem teilen: 0800-1110111 www.telefonseelsorge.de ►►► Hier noch die angekündigten Links: Y-Kollektiv: „Missbrauch in der katholischen Kirche: Was geschah im Bistum Speyer?“ https://youtu.be/xD_8sWRmw-k Deutschland3000: „Kirchensteuer: leere Kirchen, volle Kassen“ www.instagram.com/tv/B60Iaj4oIOz/ Deutschland3000: „Darf die Kirche diskriminieren?“ www.instagram.com/tv/CKl1JV3Cc9a Deutschland3000: „Pfarrer*innen treffen Ausgetretene“ www.instagram.com/tv/B6Su7MnI9Cf/ ►►► Folgt Carolin auf Instagram: www.instagram.com/carokebelin/ Facebook: www.facebook.com/CarolinKebekus Twitter: https://twitter.com/carolinkebekus ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ TikTok: https://www.tiktok.com/@deutschland3000 Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ ►►► „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist eine Produktion von 1LIVE, Bremen NEXT, DASDING, FRITZ vom rbb, MDR SPUTNIK, N-JOY, PULS, YOU FM, UNSERDING und funk. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

Deutschland3000 - ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz

Wenn man jemanden kennenlernt, erfährt man immer auch etwas Neues über sich selbst. Deshalb trifft Eva Schulz jede Woche verschiedene Menschen.

Deutschland3000 - ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz gibt es auch hier:

Was heißt das?

31. Mai 2022

Carolin Kebekus, wann fällst du vom Glauben ab? (Wdh.)

Wiederholung vom 02.06.2021: Carolin Kebekus macht seit über 20 Jahren Comedy. Angefangen hat sie nach dem Abi als Praktikantin bei den „Freitag Nacht News“ auf RTL – ein paar Jahre später moderierte sie die, trat in verschiedensten anderen Sketch-Comedy-Shows auf und ging mit eigenen Stand-up-Programmen auf Tour. Sie hat sieben Mal den Deutschen Comedypreis gewonnen und vor ein paar Wochen, ganz frisch, den Grimmepreis für „Die Carolin Kebekus Show“ in der ARD. Als ich das jetzt alles nochmal gelesen habe, war ich echt beeindruckt – und mir ist etwas aufgefallen: Seit Jahren macht Carolin immer wieder kritisch-satirische Beiträge über die katholische Kirche. Aber anders als bei anderen Kabarettisten oder Comedians sind die nie nur so „Haudrauf“, sondern eher anklagend. Carolin macht sich nicht über die Religion lustig, sondern übt scharfe Kritik an der Institution – weil sie nämlich selbst Christin ist, aber von ihrer Kirche inzwischen extrem enttäuscht. Darüber wollte ich mit ihr reden. Deshalb ging es viel um die Missbrauchsfälle in zahlreichen katholischen Bistümern. Wie kann es sein, dass deren Aufklärung seit Jahren einfach nicht vorankommt? Wann sollte die Politik eingreifen? Und liefe alles anders, wenn Frauen in der Kirche mehr zu sagen hätten? Carolin hat auch viel Persönliches erzählt – von einem Geheimnis, das ihr Vater Jahre lang vor ihr hatte und wie sie sich früher ständig mit anderen Mädchen und Frauen verglichen hat. Das kenne ich auch, und deshalb haben wir uns gefragt: Wo kommt das her – und wie werden wir es los und helfen einander stattdessen? Außerdem ging es noch um Carolins neue Leidenschaft fürs Sticken und dass True Crime-Podcasts ihr keine Angst machen. Überhaupt scheint es wenig Dinge zu geben, vor denen diese Frau Angst hat. ►►► Triggerwarnung: Sollte es euch mit dem Thema sexualisierte Gewalt nicht gut gehen, solltet ihr diese Folge lieber auslassen oder zumindest nicht alleine hören. Wenn ihr selbst sexuelle Gewalt erlebt habt, könnt ihr beim Hilfetelefon sexueller Missbrauch anonym und kostenfrei anrufen: 0800-22 55 530 Das Hilfeportal informiert Betroffene, ihre Angehörigen und andere Menschen, die sie unterstützen wollen: www.hilfeportal-missbrauch.de Bei der Telefonseelsorge könnt ihr rund um die Uhr kostenlos anrufen und jegliche Sorgen und Gedanken anonym mit jemandem teilen: 0800-1110111 www.telefonseelsorge.de ►►► Hier noch die angekündigten Links: Y-Kollektiv: „Missbrauch in der katholischen Kirche: Was geschah im Bistum Speyer?“ https://youtu.be/xD_8sWRmw-k Deutschland3000: „Kirchensteuer: leere Kirchen, volle Kassen“ www.instagram.com/tv/B60Iaj4oIOz/ Deutschland3000: „Darf die Kirche diskriminieren?“ www.instagram.com/tv/CKl1JV3Cc9a Deutschland3000: „Pfarrer*innen treffen Ausgetretene“ www.instagram.com/tv/B6Su7MnI9Cf/ ►►► Folgt Carolin auf Instagram: www.instagram.com/carokebelin/ Facebook: www.facebook.com/CarolinKebekus Twitter: https://twitter.com/carolinkebekus ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ TikTok: https://www.tiktok.com/@deutschland3000 Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ ►►► „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist eine Produktion von 1LIVE, Bremen NEXT, DASDING, FRITZ vom rbb, MDR SPUTNIK, N-JOY, PULS, YOU FM, UNSERDING und funk. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

106 Audios

87 Min.

30. November

Matthias Maurer, was vermisst du gerade im All? (Wdh.)

Wiederholung vom 29.12.2021: Mein Gast Matthias Maurer ist 51 Jahre alt, stammt aus einer kleinen Stadt im Saarland und lebt und arbeitet aber momentan 400 Kilometer über uns – im All, als Astronaut auf der Internationalen Raumstation ISS. Von dort hat er mich für diese Folge angerufen. Das heißt, ihr hört jetzt gerade den ersten deutschsprachigen Podcast, der im Weltall aufgenommen wurde. Bis vor ein paar Jahren hätte mir das vermutlich nicht mal Matthias selbst geglaubt. Eigentlich war er als Bewerber bei der ESA nämlich in der allerletzten Runde ausgeschieden. „Du wirst nie Astronaut werden“, hat man ihm damals gesagt. Jetzt ist er es doch, als einer von nur 12 Deutschen, die jemals Raumfahrer waren – und ich wollte natürlich wissen: Wie hat er das geschafft? Und: Wie fühlt es sich jetzt an? Wir haben zwei Mal gesprochen: einmal Mitte Oktober, als er buchstäblich noch mit beiden Beinen auf der Erde stand und in Houston auf seinen Start wartete. Und dann nochmal zwei Monate später – diesmal schwerelos schwebend, auf der ISS. Deswegen ist diese Folge auch ein bisschen länger als üblich, wir haben nämlich beide Gespräche, das Vorher-Nachher, hintereinander gepackt, und das macht es, finde ich, noch besonderer. Im ersten Teil hat Matthias mir von seiner krassen, jahrelangen Ausbildung erzählt, für die er zum Beispiel auch 16 Tage komplett unter Wasser verbringen musste. Außerdem wollte ich natürlich wissen: Wie sieht sein Alltag da oben aus? Warum war bisher noch keine deutsche Frau im All? Und: Glaubt er, dass es irgendwo in diesem Universum noch anderes Leben gibt? Es ging auch um die politische Dimension der Raumfahrt: um Europas Rolle im All, insbesondere jetzt, wo gleich mehrere amerikanische Milliardäre wie Elon Musk und Jeff Bezos mit ihren kommerziellen Unternehmen den staatlichen Akteuren Konkurrenz machen. Wie ist das für Matthias, sich die ISS mit Touristen zu teilen? Kurz nach seiner Ankunft dort hat Matthias auch direkt eine heikle Situation erlebt, für die Teile der Raumstation zwei Tage lang evakuiert werden mussten. Ich wollte wissen, wie er mit solchen Extremsituationen umgeht – oder auch mit der Vorstellung, dass seinen Liebsten auf der Erde etwas passieren könnte, während der sechs Monate, die er dort oben ist. Ehrlich gesagt, für mich war das spannend von vorne bis hinten, mein Kopf fühlte sich während dieser Gespräche permanent so an wie der von diesem Emoji, dem das Hirn explodiert. Ich hab unheimlich viel gelernt und hätte nie gedacht, dass ich mich so für Raumfahrt und alles, was damit zusammenhängt, begeistern kann. Und als Matthias beschrieben hat, wie er zum ersten Mal aus dem Fenster der ISS auf die Erde geschaut hat, hatte ich richtig Gänsehaut. ►►► Hier noch ein paar interessante Links: funk – der Podcast: „Was wir einen Astronauten schon immer mal fragen wollten – mit ESA-Astronaut Matthias Maurer“ https://open.spotify.com/episode/3dXX76rGED22ytSdgynZGL Synapsen. Ein Wissenschaftspodcast: „(43) Völlig losgelöst“ https://audiothek.ardmediathek.de/items/95447890 Deutschland3000: „STAR WARS ohne Deutschland!?“ https://www.facebook.com/Deutschland3000/videos/2329915103920242 ►►► Folgt Matthias auf Instagram: https://www.instagram.com/esamatthiasmaurer Facebook: https://www.facebook.com/ESAMatthiasMaurer Twitter: https://twitter.com/astro_matthias ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ ►►► „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist eine Produktion von 1LIVE, Bremen NEXT, DASDING, FRITZ vom rbb, MDR SPUTNIK, N-JOY, PULS, YOU FM, UNSERDING und funk. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

69 Min.

18. November

WM-Boykott – bringt das was, Lena Cassel?

Die Fußball-WM in Katar ist gerade ein Riesenthema. Überall ist die Rede von der verheerenden Menschenrechtssituation in dem Land, von Bestechungsvorwürfen gegen die FIFA, davon, ob man die Spiele nicht eigentlich boykottieren müsste. Ich hab mich in der vergangenen Woche hingesetzt und versucht, das genauer zu verstehen: Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass ausgerechnet Katar diese WM ausrichtet – ein Land ohne Fußballtradition, aber dafür mit Temperaturen bis zu 50 Grad? Was wissen wir über die Situation der Arbeiter, die in den vergangenen Jahren die Stadien, Hotels, die ganze Infrastruktur dafür hochgezogen haben? Und woher kommt all das Geld, von dem immer mehr in diesen Sport fließt? Zum Glück war ich mit all diesen Fragen nicht alleine. Ich hatte Hilfe von der Sportjournalistin Lena Cassel. Lena liebt Fußball. Sie moderiert die Champions League auf Amazon Prime und jeden Morgen eine neue Folge von ihrem Podcast „Fußball MML Daily“. Normalerweise, meinte sie, würde sie jetzt ganz tief in den WM-Vorbereitungen stecken und jede noch so kleine Nerd-Info über die ganzen Spieler und ihre Länder auswendig lernen. Nur, dieses Mal kann sie sich überhaupt nicht so richtig freuen. „Das ist eine WM, die als dunkler Fleck in die Geschichte des Fußballs eingehen wird“, hat Lena in unserem Gespräch gesagt, „vielleicht sogar der größte Skandal im modernen Sport.“ Also selbst, wenn ihr keine Fußball-Fans seid: Das solltet ihr euch anhören. Nach dieser guten Stunde, das verspreche ich euch, könnt ihr mitreden – und dann auch hoffentlich besser entscheiden, ob ihr die Spiele gucken oder boykottieren wollt. ►►► Hier noch ein paar interessante Links: ZDF-Doku: „Geheimsache Katar“ von Julia Friedrichs und Jochen Breyer https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-geheimsache-katar-100.html Fabian Köster bei der heute-show: „Ehrenlose Punchlines zur WM in Katar“ https://www.tiktok.com/@fabiankoester/video/7159865902052297989?_r=1&_t=8XGIUcmrvXq&is_from_webapp=v1&item_id=7159865902052297989 Podcast von Fritz vom rbb: „Wir sind hier! - Queer in Europa“ https://www.ardaudiothek.de/sendung/wir-sind-hier-queer-in-europa/12078971/ ►►► Lena Cassel findet ihr auf Instagram: https://www.instagram.com/casselberger/ Twitter: https://twitter.com/casselberger oder in ihrem Podcast „Fußball MML Daily“: https://mmldaily.podigee.io/ ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ TikTok: https://www.tiktok.com/@deutschland3000 Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ ►►► Credits: Redaktion: Merle Hömberg, Aline König, David Schöne Produktion: Isabella Schreier Social Media: Julika Bickel Sounddesign: Soundquadrat „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist ein Podcast von funk und N-JOY vom NDR. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

65 Min.

28. Oktober

Natalie Amiri, stürzen die Frauen das iranische Regime?

Die heutige Folge beschäftigt sich mit der Lage im Iran. Seit sechs Wochen protestieren die Menschen dort gegen das brutale Regime und riskieren dabei tagtäglich, misshandelt, ins Gefängnis gesteckt oder gar getötet zu werden. Ausgelöst wurde all das vom Tod einer jungen Frau, Jina Mahsa Amini, die gerade mal 22 Jahre alt war. Ganz oft, wenn ich in den letzten Wochen Bilder und Videos von den Protesten gesehen habe, hab ich gedacht: „Krass! Ob ich mich das auch trauen würde?“ Und dann gemerkt, dass ich viel zu wenig über den Iran weiß. Deswegen habe ich Natalie Amiri zu Deutschland3000 eingeladen. Natalie ist eine deutsch-iranische Journalistin – ihr kennt sie vielleicht aus dem Auslandsmagazin „Weltspiegel“ im Ersten, aus den Tagesthemen oder von Instagram und Twitter. Sie hat Orientalistik studiert und war ihr ganzes Leben über immer wieder im Iran, als Schülerin, Studierende und später auch als Korrespondentin. 2015 übernahm sie die Leitung des ARD-Studios in der Hauptstadt Teheran. Vor gut zwei Jahren musste sie diesen Job allerdings gegen ihren Willen aufgeben und das Land verlassen. Wie es dazu kam und warum sie heute nicht mehr in den Iran einreisen kann, obwohl sie es gerade jetzt SO gerne würde, hat sie mir im Gespräch erzählt. Vor allem hat sie aber nochmal einen echt guten Eindruck davon vermittelt, wie der Alltag junger Iranerinnen und Iraner unter dem unterdrückerischen Regime aussieht und was die Proteste jetzt ändern könnten. Dafür haben wir zwischendurch ein bisschen rausgezoomt und uns die größeren internationalen Zusammenhänge angeguckt. Natalie kann die echt gut erklären und ich hoffe, dass ihr nach dieser Folge alle sagen könnt: Ok, wow, jetzt hab ich das alles nochmal ein gutes Stück besser verstanden. Mir ging es jedenfalls so, und noch dazu haben mich die Geschichten, die Natalie erzählt hat, auch einfach sehr berührt. ►►► Hier noch ein paar interessante Links: Der Song „Bella Ciao“, umgetextet zum Protestlied von Samin Bolouri und Behin Bolouri https://www.instagram.com/p/Cikq71PI9QQ/ ATLAS: „Iran: Die brutale Ideologie der Moral-Polizei“ https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4uber_Vieting ►►► Natalie Amiri findet ihr auf Instagram: https://www.instagram.com/natalie_amiri/ Twitter: https://twitter.com/NatalieAmiri ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ TikTok: https://www.tiktok.com/@deutschland3000 Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ ►►► Credits: Redaktion: Isabella Schreier, Aline König, David Schöne Produktion: Isabella Schreier Social Media: Julika Bickel Sounddesign: Soundquadrat „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist ein Podcast von funk und N-JOY vom NDR. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

79 Min.

18. Oktober

Laura Larsson, warum willst du zurück aufs Land?

Meinen heutigen Gast durfte ich mal wieder zuhause besuchen. Und als ich zu Laura Larsson in die Wohnung kam, war das Erste, was sie mir in die Hand gedrückt hat, ein Paar von diesen typischen weißen, flauschigen Hotelschlappen, die sie wohl mal bei einem Urlaub in Bayern hat mitgehen lassen. In denen saß ich dann an dem Tisch, an dem sie sonst auch ihre eigenen Podcasts aufnimmt. Ihr kennt Laura wahrscheinlich schon seit „Herrengedeck“, dem Comedy-Podcast, den sie mal mit Ariana Baborie gemacht hat, oder von ihren herrlich selbstironischen Beauty-Videos auf Tiktok und Instagram. Inzwischen moderiert sie auch regelmäßig bei 1Live und hostet zusammen mit ihrem Kollegen Simon Dömer den Podcast „Zum Scheitern Verurteilt“. In dem kommt sie ja gerne mal so rüber, als würde sie eher durchs Leben stolpern als gehen. Ich hab mich gefragt: Ist das eine Rolle oder ist sie wirklich so? Wir haben über ihr Aufwachsen in einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern gesprochen und weshalb sie dahin jetzt, nach elf Jahren in der Großstadt, wieder zurückziehen wird. Es ging um ihre Kritik am Radio, warum sie nicht an Horoskope glaubt und die Krankheit Lipödem, eine Fettverteilungsstörung, mit der Laura vor ein paar Jahren diagnostiziert wurde. Daraufhin hatte sie ein paar ziemlich schmerzhafte Eingriffe, die ihr Verhältnis zu Schönheitsoperationen und Beautywahn entscheidend beeinflusst haben. ►►► Hier noch ein interessanter Link: Der Wikipedia-Eintrag über den Räuber Vieting aus Parchim: https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4uber_Vieting ►►► Laura Larsson findet ihr auf Instagram: https://www.instagram.com/laura.larsson.berlin TikTok: https://www.tiktok.com/@lauralarssontiktok Oder hört ihren Podcast „Zum Scheitern Verurteilt“: https://open.spotify.com/show/53R1htdbOIEG2LxPTCoxKD ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ TikTok: https://www.tiktok.com/@deutschland3000 Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ ►►► Credits: Redaktion: Susan Penack, Aline König, David Schöne Produktion: Isabella Schreier Social Media: Julika Bickel Sounddesign: Soundquadrat „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist ein Podcast von funk und N-JOY vom NDR. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

71 Min.

4. Oktober

Julie Lepique, was brauchen Frauen, um zu kommen?

Wann habt ihr’s euch zuletzt selbst gemacht? Und wie kommt ihr dafür in Stimmung? Die Antworten auf diese Fragen werden vermutlich ziemlich unterschiedlich ausfallen, je nachdem, ob ihr männlich oder weiblich seid. Männer reagieren sehr viel häufiger auf visuelle Reize: Fotos, Videos, Porno halt. Viele Frauen hingegen können mit gängigem Porn nicht viel anfangen. Während die meisten von uns angesichts des bestehenden Angebots resignieren, hat mein heutiger Gast darin eine Marktlücke entdeckt. Vor fünf Jahren, da war sie gerade mal 23, hat Nina Julie Lepique Femtasy gegründet, eine Streaming-Plattform für erotische Audioinhalte. Sprich, sie macht Masturbations-Content, und zwar vor allem für Frauen. Worauf stehen ihre Userinnen? Warum ist Masturbation für Julie mehr als bloß Sex-Ersatz? Was meint sie, wenn sie von „non-feminist fantasies“ spricht? Und wieso ist all das in unserer Gesellschaft immer noch so ein Tabu? Darüber haben wir gesprochen und natürlich auch in ein paar Beispiele reingehört. In den vergangenen Monaten kam von euch aus der Community immer mal wieder der Wunsch, doch mal einen Gründer oder eine Gründerin zu Deutschland3000 einzuladen. Das konnte ich in dieser Folge natürlich noch wunderbar mit abdecken. Julie hat erzählt, was man für eine Gründung braucht, wie sie an Geld dafür kommt und welche die größten Hürden für Start-ups in Deutschland sind, die die Politik endlich mal aus dem Weg schaffen sollte. ►►► Nina Julie Lepique findet ihr auf Instagram: https://www.instagram.com/julielepique Linkedin: https://de.linkedin.com/in/ninajulie ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ TikTok: https://www.tiktok.com/@deutschland3000 Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ ►►► „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist ein Podcast von funk und N-JOY vom NDR. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

70 Min.

20. September

Vanessa Mai, wie fake ist die Schlagerwelt?

In dieser Folge begeben wir uns in eine Welt, die mir persönlich bisher ziemlich fremd war: nämlich den deutschen Schlager. Vanessa Mai hat ihre Karriere in dieser Branche begonnen, als sie 20 Jahre alt war, also vor rund zehn Jahren. Sie ist die jüngste deutsche Schlagersängerin mit zwei aufeinanderfolgenden Nummer-Eins-Alben und auch die mit den meisten Followern auf Instagram und Tiktok. Sprich: Vanessa könnte die große Zukunftshoffnung des Genres sein, die den Schlager modernisiert und ihm neue, jüngere Fans beschert. Aber will sie das überhaupt? Vor ein paar Jahren hat Vanessa mit denjenigen gebrochen, die die ganz großen, mächtigen Player in diesem Business sind. Seitdem ist sie nicht mehr in den Shows von Florian Silbereisen aufgetreten, lässt sich keine Songs mehr von Dieter Bohlen schreiben und vergleicht sich auch nicht mehr mit Helene Fischer. Stattdessen macht sie Tracks mit Rappern und versucht sich mithilfe von Social Media und eigenen TV-Projekten unabhängig vom etablierten System zu machen. Ich wollte wissen, wie es dazu kam. Außerdem haben wir besprochen, was es bedeutet, wenn dein Ehemann zugleich dein Manager ist, warum die Hauptschule das Beste war, was Vanessa passieren konnte, und welches ihrer Tattoos sie heute bitter bereut. ►►► Diese Folge gibt es übrigens auch als Video! Wenn ihr sie euch also nicht nur anhören, sondern auch angucken wollt, findet ihr sie auf dem Youtube-Kanal von funk und in der ARD Mediathek. ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ TikTok: https://www.tiktok.com/@deutschland3000 Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ ►►► „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist eine Produktion von 1LIVE, Bremen NEXT, DASDING, FRITZ vom rbb, MDR SPUTNIK, N-JOY, PULS, YOU FM, UNSERDING und funk. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

69 Min.

6. September

Tobias Meilicke, wie geht man mit Verschwörungsgläubigen um?

Habt ihr in eurem Umfeld Menschen, die an Verschwörungserzählungen glauben? Oder seid mal welchen im Internet begegnet? Ich weiß nicht, was dann eure erste Reaktion war, aber in mir fängt immer sofort Recherche-Eva an zu rattern, die versucht, Fakten und Argumente zu finden, um krude Theorien zu widerlegen. In der heutigen guten Stunde musste ich lernen: Das ist leider genau die falsche Reaktion, es bringt niemanden weiter. Warum? Das hat mir Tobias Meilicke erklärt. Tobias ist 35, hat Soziologie, Politik- und Islamwissenschaft studiert und arbeitet beim Netzwerk „Veritas“, der ersten Beratungsstelle in Deutschland, die auf Verschwörungserzählungen spezialisiert ist. An Veritas wenden sich Menschen, deren Angehörige an Verschwörungen glauben und die dadurch in extrem belastenden, anstrengenden Situationen sind. Wie soll man sich also verhalten, wenn Papa irgendwelche Schwurbel-Youtube-Videos im Familienchat teilt? Wenn die Exfrau nicht will, dass die gemeinsamen Kinder geimpft werden? Oder die Chefin was von Chemtrails erzählt? Darüber habe ich mit Tobias gesprochen und dabei gelernt, warum solche Fälle nicht nur für die betroffenen Familien oder Freundeskreise schlimm sind, sondern unsere komplette Gesellschaft gefährden. Deshalb sollten wir alle uns damit beschäftigen, wie solche Verschwörungsmythen entstehen und verbreitet werden und wer ihnen besonders leicht verfällt. Außerdem erfahrt ihr, worum sich neue Verschwörungserzählungen schon sehr bald drehen werden, wie ihr ihnen am besten begegnet und was Deutschrap und James Bond mit dem ganzen Thema zu tun haben. ►►► Hier noch der angekündigte Link: Phil Laude: „TEILT dieses Video!!! - Quarantäne Klaus“ https://youtu.be/h9q32HhI910 ►►► veritas, die Beratungsstelle für Betroffene von Verschwörungserzählungen, findet ihr hier: https://veritas-beratung.de/ Mail: kontakt@veritas-beratung.de Tel: (030) 83 54 30 72 ►►► Lob, Kritik, Wunschgäste? Schreibt mir! Instagram: https://instagram.com/deutschland3000/ TikTok: https://www.tiktok.com/@deutschland3000 Facebook: https://facebook.com/Deutschland3000/ ►►► „Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz“ ist eine Produktion von 1LIVE, Bremen NEXT, DASDING, FRITZ vom rbb, MDR SPUTNIK, N-JOY, PULS, YOU FM, UNSERDING und funk. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Mittwoch überall, wo es Podcasts gibt.

funkfunk