funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

19. Mai 2020

Gendern: 3 Gründe, die FÜR das Gendern sprechen | Auf Klo

Gendern. Okay, das Wort klingt nicht sehr attraktiv. Aber die Sache an sich, ist eine nähere Betrachtung wert. In der deutschen Sprache gibt es das so genannte „generische Maskulinum“. Das ist ein Nomen oder Pronomen, das sprachlich gesehen, das männliche Geschlecht hat. Nehmen wir das Wort „Moderator“ zum Beispiel. Moderator ist ein generisches Maskulin, das ist also männlich. Wenn man jetzt zum Beispiel von einer Gruppe von Moderatoren spricht und eben „Moderatoren“ sagt, weil das im Deutschen der Plural ist, dann kann man an dem Wort nicht erkennen, ob hier vielleicht auch Frauen dabei sind. Und das kann mit dem gendern verändert werden.: Beim gendern kann man durch kleine Kniffe dafür sorgen, dass nicht-männliche Personen in einer Gruppe sichtbar werden. Beim Schreiben kann man auf verschiedene Weise gendern: Entweder durch ein Sternchen, ein Binnen-I oder einen Doppelpunkt. Das machen viele ganz unterschiedlich. Beim Sprechen kann man eine kurze Pause machen. Also statt Moderatoren würde ich Moderator*innen sagen und damit zeigen, dass da auch Personen mit gemeint sind, die nicht Männer sind. Aber warum überhaupt die Mühe? Maria hat Euch drei Gründe in die Auf Klo Kabine mitgebracht. Redaktion und Regie: Josefine Schummeck Moderation: Maria Popov Grafik: Lea Majeran und Magda Kreps Kamera und Schnitt: Katharina Frucht #AufKlo Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf …Facebook: https://www.facebook.com/aufklo ...Instagram: https://www.instagram.com/aufklo YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut' da mal rein: YouTube: https://youtube.com/funkofficial Web-App: https://go.funk.netFacebook: https://facebook.com/funk

Auf Klo

Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen.

Auf Klo gibt es auch hier:

Was heißt das?

19. Mai 2020

Gendern: 3 Gründe, die FÜR das Gendern sprechen | Auf Klo

Gendern. Okay, das Wort klingt nicht sehr attraktiv. Aber die Sache an sich, ist eine nähere Betrachtung wert. In der deutschen Sprache gibt es das so genannte „generische Maskulinum“. Das ist ein Nomen oder Pronomen, das sprachlich gesehen, das männliche Geschlecht hat. Nehmen wir das Wort „Moderator“ zum Beispiel. Moderator ist ein generisches Maskulin, das ist also männlich. Wenn man jetzt zum Beispiel von einer Gruppe von Moderatoren spricht und eben „Moderatoren“ sagt, weil das im Deutschen der Plural ist, dann kann man an dem Wort nicht erkennen, ob hier vielleicht auch Frauen dabei sind. Und das kann mit dem gendern verändert werden.: Beim gendern kann man durch kleine Kniffe dafür sorgen, dass nicht-männliche Personen in einer Gruppe sichtbar werden. Beim Schreiben kann man auf verschiedene Weise gendern: Entweder durch ein Sternchen, ein Binnen-I oder einen Doppelpunkt. Das machen viele ganz unterschiedlich. Beim Sprechen kann man eine kurze Pause machen. Also statt Moderatoren würde ich Moderator*innen sagen und damit zeigen, dass da auch Personen mit gemeint sind, die nicht Männer sind. Aber warum überhaupt die Mühe? Maria hat Euch drei Gründe in die Auf Klo Kabine mitgebracht. Redaktion und Regie: Josefine Schummeck Moderation: Maria Popov Grafik: Lea Majeran und Magda Kreps Kamera und Schnitt: Katharina Frucht #AufKlo Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf …Facebook: https://www.facebook.com/aufklo ...Instagram: https://www.instagram.com/aufklo YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut' da mal rein: YouTube: https://youtube.com/funkofficial Web-App: https://go.funk.netFacebook: https://facebook.com/funk

419 Videos
vor 10 Stunden09:51

Ex-Süchtige erzählt: So hart ist der Drogenentzug | Auf Klo

mit 13 Jahren hat Denise das erste Mal Kokain konsumiert. Heute ist sie seit zehn Monaten clean. Bei Auf Klo reagiert sie auf die Vorurteile: 1. Es ist richtig, dass harte Drogen illegal sind. 2. Marihuana sollte legalisiert werden. 3. Legale Drogen wie Alkohol und Tabak sollten strenger reguliert werden. 4. Die Aufklärung in Deutschland über Drogen empfinde ich als ausreichend. 5. Wer eine Drogensucht entwickelt ist selbst Schuld. 6. Wer den Entzug nicht schafft ist selbst Schuld. 7. Wer einmal süchtig war, kämpft ein Leben lang dagegen an. Die Gründe dafür, dass Menschen Drogen ausprobieren sind ganz unterschiedlich. Bei manchen bleibt es aber nicht beim Versuch - sie konsumieren regelmäßig und entwickeln eine Drogensucht. Das ist für die betroffenen Menschen wie auch ihr Umfeld super belastend. Sucht ist eine Krankheit, die in jeder Familie und überall auftreten kann. Es kann jede:n treffen und das unabhängig von Alter, Ausbildung, Beruf und gesellschaftlichem Ansehen. Es ist keine Schande und hat auch nichts mit persönlichem Versagen zu tun, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bundesweite Sucht- und Drogen-Hotline (24 Stunden): 01806 - 31 30 31 (20 ct/Min., Mobilfunkpreise abweichend), www.sucht-und-drogen-hotline.de Die Telefonseelsorge bietet eine kostenlose und anonyme Beratung rund um die Uhr und kann an geeignete Beratungsstellen weiter verweisen. 0800-111 0 111 oder 0800-111 0 222 Nummer gegen Kummer: Kinder und Jugendtelefon 116 111, Elterntelefon 0800-111 0 550 Informationstelefon zur Suchtvorbeugung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unter 0221-89 20 31 an. Auf Wunsch wird Ihnen hier eine Beratungseinrichtung in Ihrer Nähe genannt drugcom.de - Ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung --→ anonyme Online-Beratung Montag-Freitag von 15.00-17.00 Uhr (Chat & Beratung) E-Mail: drugcom@bzga.d www.drugcom.de Helferline Das JugendBeratungsPortal Tel. 0511 - 70 146-23 bzw. -27 oder 0511 - 18 561 E-Mail: kontakt@helferline.info www.helferline.info Kidkit – Hilfe bei Problemeltern Online Beratung für Jugendliche www.kidkit.de #AufKlo Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf ...Facebook:​ ​https://www.facebook.com/aufklo ...Instagram:​ ​https://www.instagram.com/aufklo YEAH! Wir gehören auch zu​ ​#funk. Schaut' da mal rein: YouTube:​ ​https://youtube.com/funkofficial Web-App:​ ​https://go.funk.net Facebook:​ ​https://facebook.com/funk

vor 7 Tagen12:28

Drogensucht: Ich nahm täglich Heroin! | Auf Klo

Seit 2075 Tagen ist Jeannine clean. Schon als Jugendliche hat sie harte Drogen genommen und konnte irgendwann ohne sie ihren Alltag nicht mehr bewältigen. Millionen Menschen in Deutschland konsumieren regelmäßig illegale Drogen - doch die Sucht ist von außen oft nicht so leicht zu erkennen. Ab wann wird Drogenkonsum zur Sucht und was macht sie mit einem? Untere Gästin Jeannine erzählt uns, wie aus “mal ausprobieren” eine Abhängigkeit wurde und wie schwer es war, aus dem Drogenkreislauf wieder rauszukommen. Sucht ist eine Krankheit, die in jeder Familie und überall auftreten kann. Es kann jede:n treffen und das unabhängig von Alter, Ausbildung, Beruf und gesellschaftlichem Ansehen. Es ist keine Schande und hat auch nichts mit persönlichem Versagen zu tun, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bundesweite Sucht- und Drogen-Hotline (24 Stunden): 01806 - 31 30 31 (20 ct/Min., Mobilfunkpreise abweichend), www.sucht-und-drogen-hotline.de Die Telefonseelsorge bietet eine kostenlose und anonyme Beratung rund um die Uhr und kann an geeignete Beratungsstellen weiter verweisen. 0800-111 0 111 oder 0800-111 0 222 Nummer gegen Kummer: Kinder und Jugendtelefon 116 111, Elterntelefon 0800-111 0 550 Informationstelefon zur Suchtvorbeugung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unter 0221-89 20 31 an. Auf Wunsch wird Ihnen hier eine Beratungseinrichtung in Ihrer Nähe genannt drugcom.de - Ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung --> anonyme Online-Beratung Montag-Freitag von 15.00-17.00 Uhr (Chat & Beratung) E-Mail: drugcom@bzga.d www.drugcom.de Helferline Das JugendBeratungsPortal Tel. 0511 - 70 146-23 bzw. -27 oder 0511 - 18 561 E-Mail: kontakt@helferline.info www.helferline.info Kidkit – Hilfe bei Problemeltern Online Beratung für Jugendliche www.kidkit.de #AufKlo​ Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf ...Facebook:​ ​https://www.facebook.com/aufklo ...Instagram:​ ​https://www.instagram.com/aufklo YEAH! Wir gehören auch zu​ ​#funk​. Schaut' da mal rein: YouTube:​ ​https://youtube.com/funkofficial Web-App:​ ​https://go.funk.net Facebook:​ ​https://facebook.com/funk

vor 20 Tagen12:40

Durch Scheidung Frau 2. Klasse? Deshalb mache ich es trotzdem.

Delal will Scheidung enttabuisieren. Denn sie muss die Folgen des Tabus gerade selbst spüren: Delal lässt sich gerade scheiden. Gerade ist sie in ihre erste eigene Wohnung gezogen. Den Umzug musste sie ohne Eltern schaffen. Ihre Familie unterstützt ihre Entscheidung, sich zu trennen und scheiden zu lassen, nicht. Etwas zu beenden, was lange schön war ist eh schon schwer. Welche Auswirkungen hat das Tabu von Scheidung auf Delal? Delal verlobt sich mit 16. Mit 18 heiratet sie. Damit geht ein großer Wunsch von ihr in Erfüllung. Schon mit 12 schrieb sie Checklisten, wie ihr Ehemann einmal sein sollte. Sie ist mit der Vorstellung “es gibt keine Beziehung außer der Ehe” aufgewachsen. Und sie mochte alles daran: die Verlobungszeit, die Hochzeit und auch ihre Ehe. Die hat ihr mit strengen Eltern Freiheiten gegeben, die sie ansonsten nicht gehabt hätte. Auch heute, nach ihrer Trennung, findet sie junge Ehen schön, aber auch notwendig, “als muslimische Frau hätte ich keine Wahl gehabt: ansonsten gar keinen Freund oder geheim.” Ihr Problem begann jetzt nach vier Jahren Ehe und ihrem Entschluss, sich trennen zu wollen. Mit Maria Popov redet Delal bei Auf Klo darüber, warum sie Scheidung enttabuisieren möchte. Ob sie doch wieder heiraten möchte und was würde heute auf ihrer Checkliste für eine Ehe steht. #AufKlo​ Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf ...Facebook:​ ​https://www.facebook.com/aufklo ... Instagram:​ ​https://www.instagram.com/aufklo YEAH! Wir gehören auch zu​ ​#funk​. Schaut' da mal rein: YouTube:​ ​https://youtube.com/funkofficial Web-App:​ ​https://go.funk.net Facebook:​ ​https://facebook.com/funk

funkfunk