funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

13. Januar 2021

Mount Everest: Ich war die erste deutsche Frau

Sie war eine erfolgreiche Moderedakteurin bei der Vogue, wollte aber vom Leben mehr. Und so kam sie von der Kletterwand in einem New Yorker Studio zu den höchsten Bergen der Welt – Helga Hengge (@helgahengge) ist Extrem-Bergsteigerin und die erste deutsche Frau, die es erfolgreich auf den Mount Everest hoch und runter geschafft hat. Helga war Ende zwanzig und gefrustet vom Job als sie sich auf die Suche nach neuen Abenteuern gemacht hat. Ihre erste größere Expedition machte sie in Argentinien. Während ihr Verwandte zur Zugspitze rieten, wollte Helga immer höher hinaus. 7.000 Meter auf den Aconcagua. Damals buchte sie alles ohne Internet, trainierte ein halbes Jahr und erklomm den Berg über Weihnachten. Heute sagt sie, war es eine naive Vorfreude, sie wagte etwas Neues ohne zu viel davon zu wissen. Diese kindliche Freude am Entdecken hat Helga sich bis heute beibehalten. Die Ausrüstung ist etwas professioneller geworden. Nach der ersten Besteigung tingelte Helga von Berg zu Berg und sicherte sich einen Platz in der männerdominierten Community. 1999, zweieinhalb Jahre später wagte sie die Besteigung von Mount Everest – als einzige Frau im Team. Helga erzählt Lisa, wie das so war in der schwindelerregenden Höhe, wie sich ihr Leben danach verändert hat und ob sie das Ganze heute nochmal machen würde. Redaktion und Regie: Marie Kamprath Kamera: Vincent Schnitt: Katharina Frucht, Dimitri Stratakis, Sadaf Javdani

Auf Klo

Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen.

Auf Klo gibt es auch hier:

Was heißt das?

13. Januar 2021

Mount Everest: Ich war die erste deutsche Frau

Sie war eine erfolgreiche Moderedakteurin bei der Vogue, wollte aber vom Leben mehr. Und so kam sie von der Kletterwand in einem New Yorker Studio zu den höchsten Bergen der Welt – Helga Hengge (@helgahengge) ist Extrem-Bergsteigerin und die erste deutsche Frau, die es erfolgreich auf den Mount Everest hoch und runter geschafft hat. Helga war Ende zwanzig und gefrustet vom Job als sie sich auf die Suche nach neuen Abenteuern gemacht hat. Ihre erste größere Expedition machte sie in Argentinien. Während ihr Verwandte zur Zugspitze rieten, wollte Helga immer höher hinaus. 7.000 Meter auf den Aconcagua. Damals buchte sie alles ohne Internet, trainierte ein halbes Jahr und erklomm den Berg über Weihnachten. Heute sagt sie, war es eine naive Vorfreude, sie wagte etwas Neues ohne zu viel davon zu wissen. Diese kindliche Freude am Entdecken hat Helga sich bis heute beibehalten. Die Ausrüstung ist etwas professioneller geworden. Nach der ersten Besteigung tingelte Helga von Berg zu Berg und sicherte sich einen Platz in der männerdominierten Community. 1999, zweieinhalb Jahre später wagte sie die Besteigung von Mount Everest – als einzige Frau im Team. Helga erzählt Lisa, wie das so war in der schwindelerregenden Höhe, wie sich ihr Leben danach verändert hat und ob sie das Ganze heute nochmal machen würde. Redaktion und Regie: Marie Kamprath Kamera: Vincent Schnitt: Katharina Frucht, Dimitri Stratakis, Sadaf Javdani

476 Videos
vor 7 Tagen14:18

Au-Pair Horror: Wir konfrontieren die Agentur! | Auf Klo

Nach dem Abschluss die Welt entdecken? Eine neue Sprache lernen? In eine neue Kultur eintauchen? Ines war bereit für einen neuen Lebensabschnitt und entschiedn sich nach ihrem Abitur für ein Au-Pair Jahr in den USA. Auch, wenn sie ingesamt über ein Jahr dort verbrachte, ihr Englisch verbesserte und viele Menschen kennenlernte, lief einiges nicht so wie geplant. Ingesamt wechselte Ines drei Mal die Gastfamilie. Vor allem in der zweiten Familie hatte sie große Probleme. Wärhend ihrer Zeit in Denver war sie mit Überforderung, harter Arbeit und einem unangenehmen Umfeld konfrontoert. Heute sagt sie: Die zuständige Agentur sollte die Gastfamilien besser unter die Lupe nehmen. Ihr Au-Pair Jahr wurde von der Agentur Cultural Care organisiert. Diese war in Ines Fall zuständig für die Reise der Au-Pairs, die Vermittlung von Familien und Au-Pairs und kümmert sich, wenn Au-Pairs Probleme haben. Wir haben bei Ines ehemaliger Agentur nachgefragt. Einen Teil der ANtwort findet ihr im Video. Den Rest der Antwort könnt ihr auch auf Instagram @aufklo nachlesen. Anmerkung: Innerhalb des Austauschs mit der Agentur hat der Zuständige Kontakt angeboten, in ein persönliches Feedbackgespräch mit Ines zu gehen, um ihren Service zu verbessern. Dieses Angebot steht aktuell im Raum und wurde nach der Videoaufzeichnung gemacht. Folgt uns auf... …Facebook: https://www.facebook.com/aufklo​​ ...Instagram: https://www.instagram.com/aufklo​​ ...Twitter: https://twitter.com/auf_klo​​ YEAH! Wir gehören auch zu #funk​​. Schaut' da mal rein: YouTube: https://youtube.com/funkofficial​​ funk Web-App: https://go.funk.net​​ Facebook: https://facebook.com/funk​

vor 13 Tagen14:35

Endometriose & Sex: Wenn Sex weh tut! ⎥Auf Klo

Caro hat Schmerzen bei penetrativem Sex. Noch genauer gesagt: Schmerzen beim Rein Raus. Was tun, wenn du Sex willst aber dein Körper nicht mitspielt? Caro frustrierte es, dass sie keinen penetrativen Sex haben konnte und nicht wusste, woher die Schmerzen kamen. Als klar war, dass Endometriose der Grund für Caros Schmerzen beim Sex sind, ist sie erleichtert. Die Diagnose hat ihr geholfen selbstbewusst ihre Grenzen mit ihrem Partner zu kommunizieren und auszuprobieren, was für die beiden funktioniert. 1 von 10 Menstruierenden hat Endometriose, da ist eine chronische Krankheit, die dafür sorgt, dass sich Zysten und Entzündungen an Eierstöcken, Darm oder Bauchfell ansiedeln. Wenn es nicht entdeckt oder nicht behandelt wird, kann das bis zur Unfruchtbarkeit führen. Redaktion und Regie: Maria Popov Moderation: Lisa Sophie Laurent Schnitt: Dimitrios S.. Graphik: Julia Habich Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: über Sex und Verhütung, den ersten Besuch bei der Frauenärztin, die erste Periode und Lernstress. Aber auch über Alltagsrassismus, wie es ist, im Rollstuhl zu sitzen, Sexismus, das eigene Outing, Depressionen, trans sein oder ungewollte Schwangerschaften. Bei uns wird wirklich alles angesprochen, damit jede*r weiß: es gibt nichts, wofür du dich schämen musst! Folgt uns auf... …Facebook: https://www.facebook.com/aufklo​ ...Instagram: https://www.instagram.com/aufklo​ ...Twitter: https://twitter.com/auf_klo​ YEAH! Wir gehören auch zu #funk​. Schaut' da mal rein: YouTube: https://youtube.com/funkofficial​ Web-App: https://go.funk.net​ Facebook: https://facebook.com/funk​ Instagram: https://www.instagram.com/aufklo​

vor 22 Tagen12:43

Damenbart: Diese Produkte solltet ihr NICHT benutzen! I Auf Klo

Eda und Maria erraten Produkte zum entfernung des sogenannten Damenbarts bzw Oberlippenbehaarung bzw einfach Bart, weil warum soll ein Damenbart eigentlich was anderes sein als ein Männerbart? Die Entscheidung ist die gleiche: Wachsen lassen oder weg machen? Möglichkeiten zur Enthaarung gibt es viele: Waxing, epilieren, zupfen, rasieren. Welche Enthaarungsmethode von Eda bevorzugt ist und welche Maria als totalen Fail empfindet bequatschen die Beiden in diesem Video in unserer vertrauten Klokabine. 0:00 Intro 0:29 Spielregeln 1:28 Elektrischer Rasierer 2:30 Zuckerpaste 3:30 Kaltwachs 4:18 Marias Horror: Nassrasierer 5:12 Epilierer 6:08 Was zur Hölle ist das? 7:30 Haarentfernungscreme 8:40 Fadenmethode - So geht's! 9:40 Bleichcreme 10:50 "That's my girl!" Redaktion & Regie: Linda Huber, Lilli Birk Moderation: Eda Vendetta & Maria Popov Grafik: Julia Habich Schnitt: Katharina Frucht #AufKlo​​​ Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf ... Facebook:​ ​https://www.facebook.com/aufklo​​ ... Instagram:​ ​https://www.instagram.com/aufklo​​ YEAH! Wir gehören auch zu​ ​#funk​​​. Schaut' da mal rein: YouTube:​ ​https://youtube.com/funkofficial​

funkfunk