funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

13. Januar 2021

Mount Everest: Ich war die erste deutsche Frau

Sie war eine erfolgreiche Moderedakteurin bei der Vogue, wollte aber vom Leben mehr. Und so kam sie von der Kletterwand in einem New Yorker Studio zu den höchsten Bergen der Welt – Helga Hengge (@helgahengge) ist Extrem-Bergsteigerin und die erste deutsche Frau, die es erfolgreich auf den Mount Everest hoch und runter geschafft hat. Helga war Ende zwanzig und gefrustet vom Job als sie sich auf die Suche nach neuen Abenteuern gemacht hat. Ihre erste größere Expedition machte sie in Argentinien. Während ihr Verwandte zur Zugspitze rieten, wollte Helga immer höher hinaus. 7.000 Meter auf den Aconcagua. Damals buchte sie alles ohne Internet, trainierte ein halbes Jahr und erklomm den Berg über Weihnachten. Heute sagt sie, war es eine naive Vorfreude, sie wagte etwas Neues ohne zu viel davon zu wissen. Diese kindliche Freude am Entdecken hat Helga sich bis heute beibehalten. Die Ausrüstung ist etwas professioneller geworden. Nach der ersten Besteigung tingelte Helga von Berg zu Berg und sicherte sich einen Platz in der männerdominierten Community. 1999, zweieinhalb Jahre später wagte sie die Besteigung von Mount Everest – als einzige Frau im Team. Helga erzählt Lisa, wie das so war in der schwindelerregenden Höhe, wie sich ihr Leben danach verändert hat und ob sie das Ganze heute nochmal machen würde. Redaktion und Regie: Marie Kamprath Kamera: Vincent Schnitt: Katharina Frucht, Dimitri Stratakis, Sadaf Javdani

Auf Klo

Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen.

Auf Klo gibt es auch hier:

Was heißt das?

13. Januar 2021

Mount Everest: Ich war die erste deutsche Frau

Sie war eine erfolgreiche Moderedakteurin bei der Vogue, wollte aber vom Leben mehr. Und so kam sie von der Kletterwand in einem New Yorker Studio zu den höchsten Bergen der Welt – Helga Hengge (@helgahengge) ist Extrem-Bergsteigerin und die erste deutsche Frau, die es erfolgreich auf den Mount Everest hoch und runter geschafft hat. Helga war Ende zwanzig und gefrustet vom Job als sie sich auf die Suche nach neuen Abenteuern gemacht hat. Ihre erste größere Expedition machte sie in Argentinien. Während ihr Verwandte zur Zugspitze rieten, wollte Helga immer höher hinaus. 7.000 Meter auf den Aconcagua. Damals buchte sie alles ohne Internet, trainierte ein halbes Jahr und erklomm den Berg über Weihnachten. Heute sagt sie, war es eine naive Vorfreude, sie wagte etwas Neues ohne zu viel davon zu wissen. Diese kindliche Freude am Entdecken hat Helga sich bis heute beibehalten. Die Ausrüstung ist etwas professioneller geworden. Nach der ersten Besteigung tingelte Helga von Berg zu Berg und sicherte sich einen Platz in der männerdominierten Community. 1999, zweieinhalb Jahre später wagte sie die Besteigung von Mount Everest – als einzige Frau im Team. Helga erzählt Lisa, wie das so war in der schwindelerregenden Höhe, wie sich ihr Leben danach verändert hat und ob sie das Ganze heute nochmal machen würde. Redaktion und Regie: Marie Kamprath Kamera: Vincent Schnitt: Katharina Frucht, Dimitri Stratakis, Sadaf Javdani

457 Videos
vor 13 Tagen10:54

Was ist eine moderne Hexe? | Auf Klo

Hexen haben große Nasen, brauen Tränke aus Tiergebeinen und wohnen alleine im Wald? In Hollywood vielleicht aber nicht im echt Leben. Hannah und andere Frauen nennen sich stolz Hexen und sehen dabei aber genauso aus wie du und ich. Das alleine war aber in der Frühen Neuzeit Grund genug für viele mächtige Männer, einige Frauen zu verfolgen und zu töten. Unter dem Vorwand, manche Frauen hätten einen Pakt mit dem Teufel, wurden in der frühen Neuzeit viele Opfer der sogenannten Hexenjagden. Laut einiger Historiker:innen gelten die Hexenverbrennungen als eine der größten Katastrophen in der Geschichte Europas. Und obwohl wir das alle irgendwie so ein bisschen wissen, ist Hexe heute immer noch ein Schimpfwort. Das wollen einige Menschen ändern und nennen sich heute genau deshalb wieder freiwillig Hexe. Spiritualität, der Glaube an Übernatürliches hilft den modernen Hexen, ihre innere Stärke zu finden. Dass der Mond zum Beispiel Ebbe und Flut beeinflusst, da ist sich die Wissenschaft einig aber was die Kraft der Sterne, Kräuter und Kristalle angeht, da ist die Wissenschaft noch nicht auf einem Nenner. Hannah Krutmann (hannah_lagom) ist moderne Hexe und versteht Spiritualität als Möglichkeit, sich mit sich selbst auseinandersetzen und politisch politisch aktiv zu werden. Mit ihr sprechen wir darüber, was eine Hexe von einer Querdenkerin unterscheidet, ob Hexen verrückt sind und wieso sie nicht einfach an irgendetwas anderes glaubt. Redaktion&Regie: Lydia Meyer Grafik: Julia Habich Schnitt: Dimitri Stratarkis #AufKlo​​ Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf ... Facebook:​ ​https://www.facebook.com/aufklo​ ... Instagram:​ ​https://www.instagram.com/aufklo​ YEAH! Wir gehören auch zu​ ​#funk​​. Schaut' da mal rein: YouTube:​ ​https://youtube.com/funkofficial

funkfunk