Seite wird geladen

13. Juni 2019

Stottern - Die nervigsten Vorurteile ⎥Auf Klo

Stotternde Menschen haben es im Alltag oft nicht leicht. In der Schule ausgelacht, im Beruf nicht ernst genommen oder für langsam und dämlich befunden. Auch in vielen Filmen wird Stottern als Stilelement benutzt, dass die meist schüchternen Charaktere noch zerbrechlicher dastehen lässt. Aber wenn sie ihre Brille dann abnehmen, ihre Haare schütteln und Selbstvertrauen gewinnen: Dann, ja dann hören sie auf magische Art und Weise auch auf zu stottern. Dass das so nur in Filmen passiert, weiß auch unser Gast Nathalie. Die 21 Jährige Wahlfranzösin ist davon als Stotterin genervt. Deswegen engagiert sie sich für die Sichtbarkeit der Behinderung, das Aufräumen von Vorurteilen und macht genau das, von dem ihr ihre Englischlehrerin abriet: Ganz viele Sprachen lernen! Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: über Sex und Verhütung, den ersten Besuch bei der Frauenärztin, die erste Periode und Lernstress. Aber auch über Alltagsrassismus, wie es ist, im Rollstuhl zu sitzen, Sexismus, das eigene Outing, Depressionen, trans sein oder ungewollte Schwangerschaften. Bei uns wird wirklich alles angesprochen, damit jede*r weiß: es gibt nichts, wofür du dich schämen musst! Folgt uns auf... …Facebook: https://www.facebook.com/aufklo ...Instagram: https://www.instagram.com/aufklo ...Twitter: https://twitter.com/auf_klo YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut' da mal rein: YouTube: https://youtube.com/funkofficial Web-App: https://go.funk.net Facebook: https://facebook.com/funk

Auf Klo

AufKlo gibt dir Zeit und Raum zu reden. Über Sex, Beziehungen, Mental Health und andere Struggles. Wir sind für dich da, auch wenn’s mal schwierig wird!

Auf Klo gibt es auch hier:

13. Juni 2019

Stottern - Die nervigsten Vorurteile ⎥Auf Klo

Stotternde Menschen haben es im Alltag oft nicht leicht. In der Schule ausgelacht, im Beruf nicht ernst genommen oder für langsam und dämlich befunden. Auch in vielen Filmen wird Stottern als Stilelement benutzt, dass die meist schüchternen Charaktere noch zerbrechlicher dastehen lässt. Aber wenn sie ihre Brille dann abnehmen, ihre Haare schütteln und Selbstvertrauen gewinnen: Dann, ja dann hören sie auf magische Art und Weise auch auf zu stottern. Dass das so nur in Filmen passiert, weiß auch unser Gast Nathalie. Die 21 Jährige Wahlfranzösin ist davon als Stotterin genervt. Deswegen engagiert sie sich für die Sichtbarkeit der Behinderung, das Aufräumen von Vorurteilen und macht genau das, von dem ihr ihre Englischlehrerin abriet: Ganz viele Sprachen lernen! Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: über Sex und Verhütung, den ersten Besuch bei der Frauenärztin, die erste Periode und Lernstress. Aber auch über Alltagsrassismus, wie es ist, im Rollstuhl zu sitzen, Sexismus, das eigene Outing, Depressionen, trans sein oder ungewollte Schwangerschaften. Bei uns wird wirklich alles angesprochen, damit jede*r weiß: es gibt nichts, wofür du dich schämen musst! Folgt uns auf... …Facebook: https://www.facebook.com/aufklo ...Instagram: https://www.instagram.com/aufklo ...Twitter: https://twitter.com/auf_klo YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut' da mal rein: YouTube: https://youtube.com/funkofficial Web-App: https://go.funk.net Facebook: https://facebook.com/funk

587 Videos