Seite wird geladen

11. November 2019

Warum ich mit dem Kiffen aufhören musste. | Auf Klo

Disclaimer: Drogenmissbrauch ist strafbar. Diese Auf Klo Folge soll helfen, über Cannabis aufzuklären und für problematisches Konsumverhalten zu sensibilisieren. Es wird in jedem Fall vom Konsum von Cannabis und anderen riskanten Stoffe abgeraten, seien sie legal oder illegal. Wir machen darauf aufmerksam, dass der Besitz, Verkauf und zum Teil der Konsum der beschriebenen Substanzen strafbar ist. Der Konsum von Drogen ist immer mit gesundheitlichen Risiken verbunden. 0800 - 111 0 333 (für Kinder & Jugendliche) 0800 - 111 0 111 Deutsche Depressionshilfe: https://www.deutsche-depressionshilfe.de Arzt- bzw. Therapeut*innenensuche: http://www.kbv.de/html/arztsuche.php https://www.bptk.de//service/therapeutensuche/ Denise war 15, als sie das erste Mal Cannabis geraucht hat. Sie fand es schrecklich, aber schnell kam sie durch ihre Freunde wieder dazu. Das Kiffen wurde zur Regelmäßigkeit und dann zur Abhängigkeit. Depressionen und eine Angststörung belasteten Denise schon seit sie klein ist, allerdings hatte sie die Panikattacken mit professioneller Hilfe in den Griff bekommen. Der Cannabiskonsum brachte ihre Angststörung wieder ins Rollen. Das Kiffen wurde für Denise zu einem Teufelskreis. Wie sie es schaffte, aufzuhören und wann es "Click" machte, erzählt sie Auf Klo. #AufKlo Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf …Facebook: https://www.facebook.com/aufklo ...Instagram: https://www.instagram.com/aufklo YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut' da mal rein: YouTube: https://youtube.com/funkofficial Web-App: https://go.funk.netFacebook: https://facebook.com/funk

Auf Klo

AufKlo gibt dir Zeit und Raum zu reden. Über Sex, Beziehungen, Mental Health und andere Struggles. Wir sind für dich da, auch wenn’s mal schwierig wird!

Auf Klo gibt es auch hier:

11. November 2019

Warum ich mit dem Kiffen aufhören musste. | Auf Klo

Disclaimer: Drogenmissbrauch ist strafbar. Diese Auf Klo Folge soll helfen, über Cannabis aufzuklären und für problematisches Konsumverhalten zu sensibilisieren. Es wird in jedem Fall vom Konsum von Cannabis und anderen riskanten Stoffe abgeraten, seien sie legal oder illegal. Wir machen darauf aufmerksam, dass der Besitz, Verkauf und zum Teil der Konsum der beschriebenen Substanzen strafbar ist. Der Konsum von Drogen ist immer mit gesundheitlichen Risiken verbunden. 0800 - 111 0 333 (für Kinder & Jugendliche) 0800 - 111 0 111 Deutsche Depressionshilfe: https://www.deutsche-depressionshilfe.de Arzt- bzw. Therapeut*innenensuche: http://www.kbv.de/html/arztsuche.php https://www.bptk.de//service/therapeutensuche/ Denise war 15, als sie das erste Mal Cannabis geraucht hat. Sie fand es schrecklich, aber schnell kam sie durch ihre Freunde wieder dazu. Das Kiffen wurde zur Regelmäßigkeit und dann zur Abhängigkeit. Depressionen und eine Angststörung belasteten Denise schon seit sie klein ist, allerdings hatte sie die Panikattacken mit professioneller Hilfe in den Griff bekommen. Der Cannabiskonsum brachte ihre Angststörung wieder ins Rollen. Das Kiffen wurde für Denise zu einem Teufelskreis. Wie sie es schaffte, aufzuhören und wann es "Click" machte, erzählt sie Auf Klo. #AufKlo Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Folgt uns auf …Facebook: https://www.facebook.com/aufklo ...Instagram: https://www.instagram.com/aufklo YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut' da mal rein: YouTube: https://youtube.com/funkofficial Web-App: https://go.funk.netFacebook: https://facebook.com/funk

587 Videos