funk ist ein Angebot von

ard

und

zdf
Seite wird geladen

18. November 2019

Fridays for Future: zu weiß? I KARAKAYA TALK

Klimaschutz geht uns alle an - aber haben alle die gleichen Chancen, um sich dafür zu engagieren? Bewegungen wie “Fridays for Future” (FFF) schaffen Aufmerksamkeit für Umweltthemen, aber in reichen Industrienationen wie Deutschland kommt es auch zu “Shaming-Debatten”, die häufig von privilegierten Menschen geführt werden, so der Vorwurf. Dann wird zum Beispiel mit dem Finger auf Menschen aus der BIPoC-Community gezeigt, weil sie mit dem Flugzeug ihre Familien im Ausland besuchen. Oder ärmere Menschen müssen sich dafür rechtfertigen, warum sie Fleisch und Gemüse vom Discounter kaufen, statt sich bio vom Bauernhof zu ernähren. Sitzen wir alle im gleichen Boot? Wer ist Verursacher*in der Klimakatastrophe und wer trägt eine Bringschuld? Und überhaupt: Wie divers und offen sind Bewegungen wie Fridays for Future? Um diese Fragen zu diskutieren, lädt Esra in der ersten Folge von KARAKAYA TALK ihre wunderkrassen Gäste ein: die Journalistin Yasmine M’Barek, den Mitorganisator und Pressesprecher von FFF, Quang Anh Paasch, die Sozialwissenschaftlerin Imeh Ituen sowie Sarah-Lee Heinrich von der Grünen Jugend. Gemeinsam diskutieren sie darüber, inwiefern Umweltaktivismus privilegiert ist und ob diese Bewegungen für nicht-weiße Communities zugänglich sind.

Karakaya Talk

Karakaya Talk

Jung, kritisch, real: KARAKAYA TALK ist die YouTube Talkshow, die ohne Blabla und Klugscheißermodus auskommt.

18. November 2019

Fridays for Future: zu weiß? I KARAKAYA TALK

Klimaschutz geht uns alle an - aber haben alle die gleichen Chancen, um sich dafür zu engagieren? Bewegungen wie “Fridays for Future” (FFF) schaffen Aufmerksamkeit für Umweltthemen, aber in reichen Industrienationen wie Deutschland kommt es auch zu “Shaming-Debatten”, die häufig von privilegierten Menschen geführt werden, so der Vorwurf. Dann wird zum Beispiel mit dem Finger auf Menschen aus der BIPoC-Community gezeigt, weil sie mit dem Flugzeug ihre Familien im Ausland besuchen. Oder ärmere Menschen müssen sich dafür rechtfertigen, warum sie Fleisch und Gemüse vom Discounter kaufen, statt sich bio vom Bauernhof zu ernähren. Sitzen wir alle im gleichen Boot? Wer ist Verursacher*in der Klimakatastrophe und wer trägt eine Bringschuld? Und überhaupt: Wie divers und offen sind Bewegungen wie Fridays for Future? Um diese Fragen zu diskutieren, lädt Esra in der ersten Folge von KARAKAYA TALK ihre wunderkrassen Gäste ein: die Journalistin Yasmine M’Barek, den Mitorganisator und Pressesprecher von FFF, Quang Anh Paasch, die Sozialwissenschaftlerin Imeh Ituen sowie Sarah-Lee Heinrich von der Grünen Jugend. Gemeinsam diskutieren sie darüber, inwiefern Umweltaktivismus privilegiert ist und ob diese Bewegungen für nicht-weiße Communities zugänglich sind.

28 Videos
funkfunk