Seite wird geladen

16. Dezember 2021

Ständig Todesangst: Was, wenn Hypochondrie dein Leben bestimmt?

In der Nacht spürt Lisa plötzlich einen Druck auf der Brust und ein Ziehen im Arm. Für sie ist klar: Das muss ein Herzinfarkt sein. Aber im Krankenhaus sind alle ratlos. Sie finden nichts Auffälliges. Auch nicht, als Lisa in den nächsten Monaten ein zweites, ein drittes und am Ende ein vierzigstes Mal verzweifelt in die Notaufnahme kommt. Aber Lisa ist krank, allerdings nicht körperlich: Sie leidet unter extremer Krankheitsangst, manche sprechen da auch von Hypochondrie. Lisa erzählt uns eine Geschichte von einer Angst, die fast ein Jahr lang ihr Leben bestimmt hat und wie uns unser eigenes Gehirn eine Falle stellen kann. Denn wie gesund wir uns fühlen, hängt am Ende auch davon ab, wie gut wir im Verdrängen sind. Steckt ihr in einer emotionalen Krise? Dann meldet euch gerne hier: - Telefonseelsorge (24/7 erreichbar): https://www.telefonseelsorge.de - wenn nicht per Telefon, dann auch anonym per Chat - Krisenchat (anonym auf WhatsApp oder SMS – rund um die Uhr, für alle unter 25 Jahren): http://www.krisenchat.de

Die Frage - Der Podcast

Die Frage - der Podcast mit Frank Seibert. Host Frank sucht mit seinen packenden Interviews und spannenden Audioreportagen Antworten und stellt besondere Menschen vor.

Die Frage - Der Podcast gibt es auch hier:

16. Dezember 2021

Ständig Todesangst: Was, wenn Hypochondrie dein Leben bestimmt?

In der Nacht spürt Lisa plötzlich einen Druck auf der Brust und ein Ziehen im Arm. Für sie ist klar: Das muss ein Herzinfarkt sein. Aber im Krankenhaus sind alle ratlos. Sie finden nichts Auffälliges. Auch nicht, als Lisa in den nächsten Monaten ein zweites, ein drittes und am Ende ein vierzigstes Mal verzweifelt in die Notaufnahme kommt. Aber Lisa ist krank, allerdings nicht körperlich: Sie leidet unter extremer Krankheitsangst, manche sprechen da auch von Hypochondrie. Lisa erzählt uns eine Geschichte von einer Angst, die fast ein Jahr lang ihr Leben bestimmt hat und wie uns unser eigenes Gehirn eine Falle stellen kann. Denn wie gesund wir uns fühlen, hängt am Ende auch davon ab, wie gut wir im Verdrängen sind. Steckt ihr in einer emotionalen Krise? Dann meldet euch gerne hier: - Telefonseelsorge (24/7 erreichbar): https://www.telefonseelsorge.de - wenn nicht per Telefon, dann auch anonym per Chat - Krisenchat (anonym auf WhatsApp oder SMS – rund um die Uhr, für alle unter 25 Jahren): http://www.krisenchat.de

83 Audios

43 Min.

2. Mai

Erst Zeugen Jehovas, jetzt Swingerclub: Wie habt ihr eure sexuelle Freiheit entdeckt?

Als Oli* und Jana* heiraten sind sie beide Zeugen Jehovas. Das ist eine Religionsgemeinschaft mit ziemlich strengen Vorschriften. Deswegen war ihr Kennenlernen auch ein bisschen anders als das der meisten 17-Jährigen. Kein Sex vor der Ehe, keine Selbstbefriedigung, Treffen sollten nicht zu zweit, nur in Begleitung von anderen Zeugen stattfinden, damit die beiden nicht in Versuchung kommen. Aber Jana und Oli sind neugierig, sie wollen mehr. Immer öfter sehen sie sich auch mal nur zu zweit. Und einmal passiert mehr. Zu viel, denken sie beide zu der Zeit. Ich spreche mit den beiden heute über ihre Zeit bei den Zeugen, darüber, welche Rolle Sexualität dort gespielt hat und wie sie jetzt nach ihrem Ausstieg ihre sexuellen Bedürfnisse nochmal ganz neu entdeckt haben. Dabei hat ihnen nämlich ein Ort besonders geholfen: der Swingerclub. Und, darauf bin ich schon besonders gespannt: Wir werden auch gemeinsam in den Swingerclub gehen, um zu sehen, was ihnen das so gibt. *Namen geändert Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr für uns beim “Deutschen Podcastpreis“ abstimmen würdet, hier der Link: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/die-frage-3/ Hier findet ihr das Video, in dem ich einen Tag mit Zeugen unterwegs war: https://www.youtube.com/watch?v=LmaQgz_WhrY Hier geht’s zum Video mit dem Aussteiger: https://www.youtube.com/watch?v=RhVt0WVkEns&t=179s Hier findet ihr den Podcast „Seelenfänger“: https://open.spotify.com/show/3qZbfNLy2QSBnW8akCImx0